K1200S Modell 2006 Pleul durchgeschlagen

Die K1200S im Allgemeinen.

K1200S Modell 2006 Pleul durchgeschlagen

Beitragvon Stony-BS » 24.06.2019, 14:53

Moin an die Memberschaft,

ich fahre meine K1200S seit 2006 und habe jetzt 60.000 auf der Uhr.
Bevor Nachfragen kommen.... ich habe noch ne zweite Maschine :D

Jedenfalls habe ich sie gepflegt und gehegt....sprich sie war regelmäßig in der Wartung und hat auch alle updates erhalten.
Die letzten vier Jahre ist sie eigentlich fast nur noch Langstrecke/BAB gefahren worden.
ich habe sie auch nie in den niedrigen Gängen bis in den Höchstdrehzahlbereich gequält. Das ist ja eigentlich auch nicht nötig....sie hat ja so schon genug Wumms.
Tja und letzten Freitag hat es dann bei Tempo 210 -220 km/h nen ordentlichen Knall gegeben und der Motor war sofort aus.
Später zeigte sich dann ein Pleulabriss mit Durchschlag durch die Motorwand.
Sie war mir immer eine treue und sichere Maschine und ich würde sie gerne wieder instandsetzen und behalten.

Nun zu meiner Frage... ich habe eine K von 2005 gefunden, die seit 10 Jahren gestanden hat, weil der Fahrer einen leichten Unfall mit der Dicken hatte und seidem im Rechtsstreit war. der Motor habe nachweislich (Papiere) keine 10.000km auf der Uhr.
Laut dem Verkäufer habe sich lediglich die Benzinpumpe wegen der langen Standzeit verabschiedet.
Mein Schrauber meint den könne man ohne Probleme kaufen.
Ich hadere etwas, die Laufleistung ist verlockend, aber kann mir jemand von Euch sagen, ob sich so eine lange Standzeit ansonsten negativ auf den Motor/Dichtungen etc. auswirken kann, oder kann man so einem Motor tatsächlich bedingungslos vertrauen?

Ich danke im voraus und wünsche allen eine schrottfreie Saison.
Gruß Stony
Macht keine unnötigen Kratzer in den Asphalt, die sind meistens sehr teuer!
Benutzeravatar
Stony-BS
 
Beiträge: 22
Registriert: 10.07.2006, 21:21
Wohnort: Braunschweig

K1200S Modell 2006 Pleul durchgeschlagen

Werbung

Werbung
 

Re: K1200S Modell 2006 Pleul durchgeschlagen

Beitragvon Chucky1978 » 24.06.2019, 22:37

10 Jahre lang gestanden bedeutet... Keine Ahnung... Die ganzen Dichtringe können noch weich genug sein, oder auch komplett hinüber. Wie der BKV von innen ausschaut gerade durch vorhandene Feuchtigkeit lässt sich auch nicht beurteilen.

Probefahrt, alles durchchecken, und dann evtl. auf sein Glück vertrauen.

Im Grunde ist alles handelbar und je nach Preis auch locker alles im grünen Bereich, eine 30.000er inkl. neuer Bereifung und unter Umständen wenns ganz mies läuft sogar neue Bremsbeläge würde ich hier ohnehin machen , aber ein vergammelten BKV brauch wirklich keiner. Kupplung ist dann bei den ersten Baujahren ein weiteres Thema.

Bedeutet also, ich würde sie vermutlich auch holen, insbesondere wenn ich noch eine 2006er mit Motorschaden im Hof stehen hätte und ich stände vor der Wahl die 2005er anzumelden oder meine bekannte 2006er wieder herzurichten. Das ist alles eine Frage des Preises und des Handwerklichen Geschicks.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1566
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Motorrad: K1200S

Re: K1200S Modell 2006 Pleul durchgeschlagen

Beitragvon Stony-BS » 24.06.2019, 23:43

Danke Ingo für Deine Einschätzung. ThumbUP

Die BKV könnte ich von meiner 2006er nehmen, aber leider lassen sich einige andere Punkte, wie z.B. Probefahrt nicht realisieren.
Laut dem Verkäufer (ist eine Firma) habe sich die Benzinpumpe verabschiedet.
Also nix mit Probefahrt, sondern Katze im Sack für 2200€ kaufen.
Der Motor allein soll 700€ kosten, aber dadurch hätte man den Mehraufwand das Getriebe und die Kupplung auch umzubauen usw....

Ich habe nach einer intensiven Recherche im Netz und reichlicher Überlegung des "Für und Wieder" die ganze Sache abgeblasen und
werde meine treue Dicke wahrscheinlich irgendwann verkaufen.
Alles andere dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit in einem finanziellen Fiasko enden.
Der Aufwand steht leider in keiner Relation zu den Angeboten gleichalter intakter Maschinen.
Der Wertverfall von 2006 an lag mit diversen Veränderungen sowieso schon bei über 1000€ pro Jahr.

Shit happens!!

Euch wünsche ich hier noch viel Spaß mit Euren K-Modellen und vor allem, dass Euch nicht das gleiche Pech ereilt.
Am Ende zählt.... ich lebe noch....so long
Macht keine unnötigen Kratzer in den Asphalt, die sind meistens sehr teuer!
Benutzeravatar
Stony-BS
 
Beiträge: 22
Registriert: 10.07.2006, 21:21
Wohnort: Braunschweig

Re: K1200S Modell 2006 Pleul durchgeschlagen

Beitragvon Meister Lampe » 25.06.2019, 11:14

Vergiss es eine 2005er oder 2006er zu nehmen , ab 2007 war alles gut , dein Schaden ist kein unbekannter , am Ende der Kurbelwelle ist die Bohrung mit einem Blech verschlossen , so bekommt dann das letzte Pleuel genügend Motorenoel im Betrieb , aber dieses Blech lockert schon einmal durch vibrationen und dann bekommt das Pleuel kein Oel , so entsteht der Schaden , ab dem Modell 2007 wurde dort eine Stahlkugel wie im Hydraulikbau eingepresst , die kommt nun nicht mehr raus und funzt bis heute , konzentriere dich auf ein Motor ab 2007 ... winkG

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ...


Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10423
Registriert: 13.07.2008, 12:48
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: K1200S Modell 2006 Pleul durchgeschlagen

Beitragvon Stony-BS » 25.06.2019, 21:51

Danke für die Erklärung und den Tip. ThumbUP
Wenn ich sie wieder aufbaue werde ich mich daran halten und einen Motor ab 2007 wählen.

Die Diskussion hatten wir hier ja damals auch schon, dass BMW die Kunden testen läßt und die Fehler erst in den nachfolgenden Baureihen beseitigt werden.
Eigentlich ne Schweinerei, dass es da kein update gab, aber nach 13 Jahren kann man sich das sicher sparen da nun einen Rechtsstreit anzufangen.

Jetzt steht sie erstmal und frisst kein Brot.
Mal schauen, vielleicht als Winterprojekt. winkG
Macht keine unnötigen Kratzer in den Asphalt, die sind meistens sehr teuer!
Benutzeravatar
Stony-BS
 
Beiträge: 22
Registriert: 10.07.2006, 21:21
Wohnort: Braunschweig

Re: K1200S Modell 2006 Pleul durchgeschlagen

Beitragvon wokke » 18.07.2019, 09:52

Ich müßte mich arg täuschen wenn die Maschine (ZL96969) nicht bei einem Händler in Mönchengladbach steht. Habe sie mir angeschaut und war kurz davor den gesamten Bock zu kaufen. Aber ein paar der Schadensbilder und der angebliche Sturmschaden haben für mich nicht zusammengepaßt. Dazu nicht einmal Probelauf möglich wegen defekter Benzinpumpe und das Angebot meinen Tank kurz zu montieren wurde freundlich aber bestimmt abgelehnt. Dazu eine 2005er in Langweilblau, die vermutlich bis dato auch keinerlei Updates bekommen hat.......Hab mit meinem Bananenmotorrad von 2005 schon genug Ärger. Da waren mir dann €2.200,- plus Ersatzteilkosten doch zu viel.
Grüße aus Kaarst
Wolf
Benutzeravatar
wokke
 
Beiträge: 168
Registriert: 25.07.2016, 07:26
Wohnort: 41564 Kaarst
Motorrad: K1200S, MJ 2005

Re: K1200S Modell 2006 Pleul durchgeschlagen

Werbung


Re: K1200S Modell 2006 Pleul durchgeschlagen

Beitragvon wokke » 18.07.2019, 09:54

Meister Lampe hat geschrieben:Vergiss es eine 2005er oder 2006er zu nehmen , ab 2007 war alles gut , dein Schaden ist kein unbekannter , am Ende der Kurbelwelle ist die Bohrung mit einem Blech verschlossen , so bekommt dann das letzte Pleuel genügend Motorenoel im Betrieb , aber dieses Blech lockert schon einmal durch vibrationen und dann bekommt das Pleuel kein Oel , so entsteht der Schaden , ab dem Modell 2007 wurde dort eine Stahlkugel wie im Hydraulikbau eingepresst , die kommt nun nicht mehr raus und funzt bis heute , konzentriere dich auf ein Motor ab 2007 ... winkG

Gruß Uwe Bild


Wo genau sitzt dieses Blech? Habe meine Motor gerade offen wegen Ventilabriß und vielleicht kann man das Blech irgendwie sichern.
Ich habe eine defekte 2005er KW rumliegen, da müßte ich das Blech ja dann sehen können, oder?
Gruß
Wolf
Grüße aus Kaarst
Wolf
Benutzeravatar
wokke
 
Beiträge: 168
Registriert: 25.07.2016, 07:26
Wohnort: 41564 Kaarst
Motorrad: K1200S, MJ 2005

Re: K1200S Modell 2006 Pleul durchgeschlagen

Beitragvon wokke » 18.07.2019, 09:57

Stony-BS hat geschrieben:Danke für die Erklärung und den Tip. ThumbUP
Wenn ich sie wieder aufbaue werde ich mich daran halten und einen Motor ab 2007 wählen.

Die Diskussion hatten wir hier ja damals auch schon, dass BMW die Kunden testen läßt und die Fehler erst in den nachfolgenden Baureihen beseitigt werden.
Eigentlich ne Schweinerei, dass es da kein update gab, aber nach 13 Jahren kann man sich das sicher sparen da nun einen Rechtsstreit anzufangen.

Jetzt steht sie erstmal und frisst kein Brot.
Mal schauen, vielleicht als Winterprojekt. winkG


Hab ja kleider auch eine 2005er und könnte mich grün und blau ärgern, daß ich mich vor dem Kauf nicht anständig informiert habe. Im Grunde genommen ist die K12S bis 2007 eine echte Dreckskarre. Mir tut jeder leid, der so ein Teil hat und nicht selber schrauben kann.
finger
Grüße aus Kaarst
Wolf
Benutzeravatar
wokke
 
Beiträge: 168
Registriert: 25.07.2016, 07:26
Wohnort: 41564 Kaarst
Motorrad: K1200S, MJ 2005


Zurück zu K1200S - K 1200 S

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste