Eigentlich dürfte ich gar nicht hier sein......

Alle die neu im Forum sind, bitte hier eine kurze Vorstellung schreiben.

Eigentlich dürfte ich gar nicht hier sein......

Beitragvon Aramis13 » 18.09.2019, 20:06

Um den etwas dümmlichen Spruch aus der Werbung zu bemühen - ......aber wer kann bei 22,5 % Rabatt auf ein vollausgestattetes "Dienstmotorrad" (K1600GT "Sport") mit 0 Km schon nein sagen.

Steige von einer Super Duke GT um und freue mich schon auf das Kontrastprogramm!

Beste Grüße
Bernd
Aramis13
 
Beiträge: 25
Registriert: 12.09.2019, 21:14
Motorrad: K1600gt 2018

Re: Eigentlich dürfte ich gar nicht hier sein......

Beitragvon Tourenfahrer » 18.09.2019, 20:13

Puh
das ist hart winkG
da wirst du dich bestimmt sehr umgewöhnen müssen
Jetzt ist Sie weg weg ,und ich bin wieder allein allein
mal sehen was kommt
Benutzeravatar
Tourenfahrer
 
Beiträge: 4968
Registriert: 03.05.2011, 11:32
Motorrad: .

Re: Eigentlich dürfte ich gar nicht hier sein......

Beitragvon Aramis13 » 18.09.2019, 20:26

Och das geht - ist halt wie Intercityfahren.

Ich bin ab jetzt "Ready to Travel".
Aramis13
 
Beiträge: 25
Registriert: 12.09.2019, 21:14
Motorrad: K1600gt 2018

Re: Eigentlich dürfte ich gar nicht hier sein......

Beitragvon buddy » 18.09.2019, 21:06

Herzlich willkommen! clap ThumbUP
Gruß Buddy

Bild
Eifel Pur hier der Link!
http://www.bmw-k-forum.de/viewtopic.php?f=2&t=6608643

https://bmwk16touren.de/

Mein Lebensmotto: Hubraum statt Wohnraum
Benutzeravatar
buddy
 
Beiträge: 499
Registriert: 01.08.2004, 13:09
Wohnort: Rheinbach (Voreifel)
Motorrad: K16GT 05/17 R1200GS

Re: Eigentlich dürfte ich gar nicht hier sein......

Beitragvon fips » 19.09.2019, 04:05

Herzlich willkommen, viel Spaß mit der K16 und immer gute Fahrt winkG
… leben und leben lassen ...
Benutzeravatar
fips
 
Beiträge: 132
Registriert: 05.06.2019, 17:04
Wohnort: Baden-Baden
Motorrad: K1600GT 2017/09 18er

Re: Eigentlich dürfte ich gar nicht hier sein......

Beitragvon ;)ogi » 19.09.2019, 06:12

Willkommen und viel Spaß mit Deinem 6-Pack.

Dann allzeit gute Intercity-Fahrt.

DLzG Ralf
Immer Zeit für'n Cincilla bereithalten ;-)

_____ Bild
http://6pack.bike //------// http://bmwk16touren.de
Benutzeravatar
;)ogi
 
Beiträge: 441
Registriert: 04.07.2015, 18:02
Motorrad: K1600GT

Re: Eigentlich dürfte ich gar nicht hier sein......

Beitragvon Piccolo71320 » 19.09.2019, 07:49

Willkommen und viel Spaß mit deinem Sixpack

Gesendet von meinem S41 mit Tapatalk
Schöne Grüsse aus dem Neckertal
Benutzeravatar
Piccolo71320
 
Beiträge: 3687
Registriert: 05.04.2011, 20:57
Wohnort: Brunnadern
Motorrad: K1600GT 2011

Re: Eigentlich dürfte ich gar nicht hier sein......

Beitragvon fame » 10.10.2019, 13:14

Moin Aramis,

wollte mal Fragen, ob der Umstieg eine gute Entscheidung für dich war und ob du dich mit dem neuen Bike schon angefreundet hast?

Gruss aus dem Norden
Stramm behauptet ist halb bewiesen :D
fame
 
Beiträge: 56
Registriert: 05.10.2019, 09:20
Wohnort: Heide Schleswig-Holstein
Motorrad: K 1600 GT My2018

Re: Eigentlich dürfte ich gar nicht hier sein......

Beitragvon Sir Arthur » 11.10.2019, 16:33

Erstmal ist wegen Getriebe Pause angesagt - sonst ne gute Idee !
Gruß aus der Frankenmetropole

Michael

Die nächsten Treffen und Abenteuereisen findet man hier :
https://tourboerse.de/mur/motorradreisen.asp?search=1&veranst=2

Befehl für YT-Verlinkung. Leerzeichen vor Youtube muß noch raus.
[ youtube]http://www.youtube.com/watch?v=XXXXXXXXXXX[/youtube]



https://www.youtube.com/channel/UCcsQwQHXm7U4XH-_BEnrfCQ?view_as=public
Bild
Benutzeravatar
Sir Arthur
 
Beiträge: 1695
Registriert: 13.08.2013, 20:23
Wohnort: Nürnberg
Motorrad: K16GT-Sport Dreirad

Re: Eigentlich dürfte ich gar nicht hier sein......

Beitragvon BMW Berti » 12.10.2019, 17:38

Erstmal ist wegen Getriebe Pause angesagt


Macht es Zicken?

Gruß

Berti
Benutzeravatar
BMW Berti
 
Beiträge: 136
Registriert: 07.01.2019, 21:35
Motorrad: K1200S CB750K6 400F

Eigentlich bin ich froh hier zu sein.........

Beitragvon Aramis13 » 26.03.2020, 22:14

Ich habe die GT im Herbst vergangenen Jahres bekommen, nachdem ich mich zunächst eigentlich für die RT mit dem aktuellen Boxer interessiert hatte. Doch ein sehr attraktives Angebot in Mobile, zudem relativ ortsnah, in Verbindung mit einer akzeptablen Inzahlungnahme meiner KTM 1290 GT ließen alles ganz schnell gehen – so schnell, dass ich die GT ohne Probefahrt kaufte.

Gottlob brauchte ich das damit zweifellos eingegangene Risiko (was ich noch dadurch toppte, blind den Großteil aller für die GT verfügbaren Wunderlich Teile installieren zu lassen) nicht zu bereuen, denn die Maschine selbst, ebenso wie die zahlreichen Zubehörteile, erwiesen sich summa summarum als Volltreffer.

Nachdem ich zu meiner Überraschung hier im Forum las, dass die GT ebenso wie die großvolumigen Zweizylinder von KTM unter den Folgen der Euro4 Umstellung zu kämpfen haben (Stichwort – abgemagertes Gemisch) habe ich an der BMW ebenso wie an der KTM zumindest teilweise Abhilfe geschaffen (Booster Plug).

Heute habe ich nun nach der sattsam bekannten Getriebemaßnahme und einem anschließenden Einfahren über mehrere hundert Kilometer das Öl nochmals wechseln lassen – und siehe da, ich erhielt die Möglichkeit, eine RT ausgiebig probezufahren.

Es liegt mir fern, den Boxermotor im Allgemeinen bzw. die RT im Speziellen schlechtzureden; dies zu versuchen würde denjenigen selbst disqualifizieren. Der Boxermotor ist die vorläufige Endstufe eines Evolutionsprozesses über viele Jahrzehnte und heute bereits seit Jahren das meistzugelassene Triebwerk in Deutschland. Bei der RT selbst verhält es sich ähnlich, gilt sie doch als Klassiker des zuverlässigen, komfortablen Langstreckenmotorrades, der lediglich das Unglück widerfuhr, auf dem Markt einer GS zu begegnen.

So sind denn auch meine Anmerkungen nach der heutigen Fahrt höchst subjektiver Natur und erheben nicht den Anspruch auf objektive Allgemeingültigkeit:

Erster Eindruck – wow, wie zierlich (so sehen sie quasi alle neben der GT aus). Wo ist denn der Seitenständer – ach da ist die Fußraste äh… Zylinder im Weg (das wird noch ein Spaß mit der R18). Starten – ein Zweizylinder bleibt ein Zweizylinder, da hilft alle Modellpflege nichts. Anfahren – was für ein Anfahrdrehmoment, große Klasse. Die ersten Meter – eine 2 statt einer 3 als erster Ziffer des Gewichtes würden der GT auch gut stehen (doch das heißt Eulen nach Athen zu tragen). Das Sitzen – unglaublich, wie sehr ich die Beine anwinkeln muss (ist doch keine Ducati – doch hier lassen sicher die Modifikationen an der GT grüßen). Der (vielgelobte) Windschutz – ist an der RT sicher besser als bei der GT mit originalem (niedrigen) Schild, aber Lichtjahre von meiner derzeitigen (Zubehörschild) Konfiguration entfernt (und hierbei denke ich insbesondere an den Lärm – 120 bis 130 auf der Landstraße mit der GT und ich muss manchmal ans Visier greifen, um zu realisieren das es nicht geschlossen ist). Auf der RT würde ich bei originalem Schild sehr den Aufsatzspoiler empfehlen. Die Sitzposition im allgemeinen – auf der GT sitze ich im, auf der RT auf dem Motorrad (hätte ich so wirklich nicht erwartet), jedoch lässt auch hier das verbaute Zubehör grüßen, womit der Vergleich wieder ein Stück weit unfair ist. Differenzen im Federungskomfort – hätte ich so deutlich auch hier nicht erwartet, da doch beide keine „ordinäre“ Gabel verbaut haben. Während die RT an sich einen sehr guten Federungskomfort bietet, hat die GT ein Ansprechverhalten, das im PKW-Bereich wohl am ehesten mit einer Luftfederung zu vergleichen ist. Das Anfedern auf kurze Bodenunebenheiten – heutzutage leider sehr häufig vorzufinden – liegt nochmals auf höherem Niveau (outstanding – fliegender Teppich). Das Fahrverhalten – ist bei beiden sehr gut, wobei trotz der sehr gut austarierten Massen der GT natürlich ein Vorteil in Sachen Handlichkeit bei der RT zu verbuchen ist. Die GT verlangt einen erfahrenen, routinierten Fahrer, der die Fahrlinien kennt und nicht herumstochern muss. Der Lohn hierfür ist dann eine (im positiven Sinne) Fahrstabilität, die ihres gleichen sucht. Die Hochgeschwindigkeitsstabilität ist bei beiden sehr gut, mit Vorteilen für die GT – fährt über die Bahn wie ein Intercity. Der Sound – nichts gegen das Boxerbrummen, aber mit dem mich immer wieder aufs Neue begeisternde Röhren der GT hat das leider nichts zu tun. Das Getriebe - das im Zusammenhang immer wieder monierte Spiel im Antriebsstrang mit Klackern und Klickern irritiert zunächst jeden. Würden von der GT Stückzahlen auf GS Niveau zugelassen, hätte hier sicher die Modellpflege längst Abhilfe geschaffen (werden sie aber nicht). It´s not a bug, but a feature; das heißt, seit dem ich weiß, dass es systemimmanent ist, kann ich damit gut leben. Viel wichtiger erscheint mir die Getriebebetätigung - und hier kann die GT, insbesondere nach der Getrieberevision punkten. Es ist sicher nicht das Handling wie bei einem japanischen Supersportler, aber auf jeden Fall klar angenehmer wie beim Boxer oder auf der großen KTM. Mir ist ein sattes, sicheres Einrasten der Gänge, ohne gummiartigen Gegendruck sehr wichtig. Das trifft bei der GT zuletzt voll zu (obwohl ich noch nie eine in der Hand hatte, erinnert mich das schalten mit der GT instinktiv an das durchladen einer Winchester). Beim Boxer wie der KTM funkioniert es mit den Schaltautomaten mal besser mal schlechter, nie jedoch so angenehm wie mit der GT. Und abschließend, der Motor: Obwohl für mich völlig klar, muss ich versuchen, die Worte objektiv zu wählen: Das Anfahrdrehmoment wurde bereits erwähnt, große Klasse; anfahren am Berg mit Beladung ist sicher eine Freude. Die Durchzugskraft im niedrigen mittleren Drehzahlbereich ist sicher das Geheimnis für die große Fanbase des Boxers. Die Drehfreude der aktuellen Fassung ist nicht zu vergleichen mit einem Boxer, den ich vor Jahren einmal zur Probe fuhr und ich das Gefühl hatte, als hätte er etwas ihn bremsendes um die Kurbelwelle gewickelt. Da ist aktuell sicher kaum etwas auszusetzen. U.a. durch die größere Schwungmasse im Vergleich zu den Sportzweizylindern von KTM und Ducati ist auch die Laufruhe bei niedrigen Drehzahlen für einen Zweizylinder sehr akzeptabel. Und was die reine Power betrifft sollten – bis auf diejenigen mit Ambitionen als Organspender aufzutreten – die allermeisten rundum zufrieden sein. Dass die RT von 180 auf 220 noch derart vehement durchbeschleunigt um nach nicht allzulangem Anlauf die 240 (Tacho) zu erreichen, hätte ich so nicht erwartet. Alles gut also, gäbe es da nicht den Sechszylinder. Der ist ebenso wie der Fahr- und Federungskomfort der GT eine Klasse für sich. Sicher war die Leistungsabgabe vor Euro4 noch befriedigender, keine Frage, und ebenso empfinde ich die bisweilen merkwürdigen Eingriffe in die Leistungsabgabe durch die Motorelektronik bei hohem Tempo auf der Autobahn als störend (ab und an fährt da gefühlt ein unsichtbarer zweiter Fahrer mit), doch gilt es dies in der Praxis zu relativieren. Ein derart souveränes Fahrerlebnis bietet sonst kaum ein anders Triebwerk (ich habe mir vorgenommen, einmal den Kawasaki Kompressor probezufahren). Wer die großvolumigen 6 Zylindertriebwerke der Bayern in den PKW kennt, weiß was ich meine. Ich will das deshalb hier auch gar nicht weiter beschreiben. Dies in Verbindung mit dem Schaltautomaten lässt es die Leistung und damit die gesamte Fahrt sahnig fließen – es ist ein einziges Vergnügen. Da hoppelt nichts, da rumpelt nichts, da vibriert nichts – alles fließt, wunderbar.

…..und wenn ich die GT über groben Granitsplit in- bzw. aus die/der Garage schiebe, fließt nichts – ein Halleluja für 100 Kg weniger. Wird’s nicht geben, nicht bei diesen Zulassungszahlen; man kann leider nicht alles haben. Freuen wir uns an der GT, solange es sie gibt – Euro5 grüßt bedrohlich am Horizont…….

Jedenfalls bin ich froh hier zu sein!

Viele Grüße
Bernd
Aramis13
 
Beiträge: 25
Registriert: 12.09.2019, 21:14
Motorrad: K1600gt 2018

Re: Eigentlich dürfte ich gar nicht hier sein......

Beitragvon topolino_rosso » 26.03.2020, 22:32

Wow, sowas von detailliert, umfassend und kompetent, mir fehlen die Worte! Aber im Resultat völlig auf meiner Position!
Beste Grüsse aus dem Säuliamt
Hans

Sachs Pony / Lambretta 125 / BMW R27 / Yamaha AS2 125 / Vespa Rally 175 / Yamaha XS 850 / BMW K75S / BMW K1200RS + BMW R100S / BMW K1600GT 2011 / BMW K1600GT 2015
Benutzeravatar
topolino_rosso
 
Beiträge: 569
Registriert: 29.08.2014, 10:11
Motorrad: K1600GT

Re: Eigentlich dürfte ich gar nicht hier sein......

Beitragvon Snaporaz » 27.03.2020, 11:40

22,5 % Rabatt


Das ist ja mächtig - verkauft sich das Modell so schlecht, oder ist das bei BMW jetzt Standard?
Snaporaz
 
Beiträge: 14
Registriert: 13.11.2019, 06:18
Motorrad: K1200S 2005

Re: Eigentlich dürfte ich gar nicht hier sein......

Beitragvon fame » 27.03.2020, 15:55

Moin aramis,

Erst mal danke danke für den Vergleich.
Aber das Moped blind ohne Probefahrt zu kaufen, finde ich sehr mutig. Trotz der 22% Nachlass ist das Moped ja immer noch kein Schnäppchen.
Es freut mich aber das du jetzt mit dem Moped rundherum glücklich bist.
Ich habe meine Entscheidung von der 1290 Super Adventure auf die 1600 GT zu wechseln auch nicht bereut.
Und ich sehe es genauso wie du. Der Motor ist in Verbindung mit dem Schaltautomat einfach nur geil. So schnell und so sanft schaltet kein Mensch auf der Welt von Hand.
35 Km/h im 4. Gang bei 1200 UPM und dann einfach nur Gas geben. Das Moped marschiert dann einfach los, unglaublich.

Dann weiterhin viel Spass mit dem Moped.

Gruß aus dem Norden
Stramm behauptet ist halb bewiesen :D
fame
 
Beiträge: 56
Registriert: 05.10.2019, 09:20
Wohnort: Heide Schleswig-Holstein
Motorrad: K 1600 GT My2018


Zurück zu Neuvorstellung - Gästebuch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast