Kugelgelenke ausgeschlagen

Die K 1200 R im allgemeinen.

Kugelgelenke ausgeschlagen

Beitragvon Reuselfriese » 11.02.2020, 13:13

Hallo,
ich habe gerade von meinem Freundlichen die K1200R aus der Winterinspektion zurückbekommen.
Leider ist das "Infoschreiben" mit dem Hinweis versehen, dass die Kugelgelenke des Radträgers vorne ausgeschlagen sind.
Dazu kommt dann auch auf Nachfrage die Aussage, dass es nicht gerade einfach ist die Kugelgelenke zu wechseln; es könnte den Radträger erwischen. Dann wird es richtig teuer.
Nun meine Frage: Hat schon einmal jemand bei einer Maschine von 2005 die Gelenke gewechselt?
Bei L24 sind beide zusammen für ca. 300€ zu bekommen.
Ich überlege schon mir entweder einen gebrauchten Träger zu besorgen und diesen dann bei hoffentlich besseren Köpfen zu wechseln.
Oder vielleicht bei diesem gebrauchten Träger einfach mal versuchen die Kugelgelenke zu wechseln.
Was meint ihr? Im Speziellen Meister Lampe, wohnhaft in meiner Nähe.
winkG
Reuselfriese
 
Beiträge: 18
Registriert: 21.03.2017, 20:42
Motorrad: BMW K1200R, 2005

Re: Kugelgelenke ausgeschlagen

Beitragvon MichiC » 11.02.2020, 13:44

Mahlzeit.
Der einfachste und auch günstigste Weg ist tatsächlich den Radträger komplett zu tauschen. Mit ein bisschen Glück gibt es einen guten mit wenigen km für um die 200€.Achtung KR ist nicht gleich KS. Bei einer KS Gabel musst du die Bohrungen für Frontfender und Seitenteile neu bohren. Bei Erneuerung der Lager nur Originalteile verwenden. Dafür braucht man zwei dicke Stecknusse SW 50&55 glaub ich, einen dicken 300nm Drehmomentschlüssel einen Heissluftfön und diverses anderes Werkzeug(Schlagschrauber) . Dazu sollte man sich auch eine Halterung bauen in die man den Radträger einspannen kann.

Gruß Micha
2.K-4ZYL. TREFFEN AM EDERSEE 2020
12.-14.6.2020
Anmeldung unter:
https://doodle.com/poll/8azx399mx38v9dqy
Benutzeravatar
MichiC
 
Beiträge: 309
Registriert: 28.08.2017, 19:09
Motorrad: K1200S

Re: Kugelgelenke ausgeschlagen

Beitragvon Rudi79 » 11.02.2020, 16:43

Kannst du selber schrauben?

Habe mein Radträger ausgebaut und bin dann samt neuer Kugelköpfe zu BMW gefahren.
50€ in die Kaffeekasse und in 15min war alles erledigt.
Muss halt ordentlich erwärmt werden, damit sich der Kleber löst.

Kann man auch selber machen, aber extra Werkzeug kaufen ist teuere, als die Kaffeekasse. ;)
Köpfe kosten beide zusammen 270€+ Kaffeekasse.

Dann hast du für etwa 300€ neue Teile drin, statt gebrauchte.
Kenne auch niemanden, der sich fürs Auto gebrauchte Querlenker kauft...
Rudi79
 
Beiträge: 57
Registriert: 19.08.2019, 20:45
Motorrad: K1200R

Re: Kugelgelenke ausgeschlagen

Beitragvon Reuselfriese » 13.02.2020, 10:41

Hallo.
Vielen Dank für die Antworten.
Das scheint mir ja dann doch kein Hexenwerk zu sein.
Somit werde ich es dann einfach mal versuchen.
Und wie einige vielleicht gesehen haben, bin ich ja auch auf der Suche nach einer K1300S.
Wenn diese dann gefunden ist, habe ich die Möglichkeit in Ruhe mal die 1200er auseinanderzunehmen.
Da ich ja fahren, fahren, fahren will, habe ich dadurch keine zeitlichen Aussetzer.
Über geistige rede ich jetzt lieber nicht.
:lol:
Auf gutes Schrauben.
Reuselfriese
 
Beiträge: 18
Registriert: 21.03.2017, 20:42
Motorrad: BMW K1200R, 2005


Zurück zu K1200R - K 1200 R

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste