Freie Werkstatt

Die K 1200 GT + K 1200 GT im allgemeinen incl. technischer Fragen.

Freie Werkstatt

Beitragvon Highlander17 » 23.04.2018, 09:40

Hallo,

leider hab ich nun bei meiner neuen K1200 GT auch das ABS Problem. ist das Modell mit BKV.

Kennt jemand eine freie Werkstatt im Ruhrgebiet ( nähe Gladbeck , Bottrop , Gelsenkirchen ) die Ahnung von BMW Motorrädern haben. Würde da gern erst den Fehler auslesen lassen und dann das ABS Gerät ausbauen und nach RHE einschicken.
Ja und dann wieder einbauen und entlüften. Soll ja sehr kompliziert sein was nicht jede Werkstatt kann.
Übrigens würde Ich die BMW auch verkaufen , EZ 04/06 mit 29700 Km und sehr gepflegt. Dann aber so wie sie jetzt ist ohne Reparatur.

Gruß Peter
Highlander17
 
Beiträge: 11
Registriert: 02.03.2016, 21:22
Motorrad: K1200gt

Freie Werkstatt

Werbung

Werbung
 

Re: Freie Werkstatt

Beitragvon Vessi » 23.04.2018, 09:44

mkm nähe oer erkenschwieg sollen ganz gut sein
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13814
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Freie Werkstatt

Beitragvon mapro01 » 23.04.2018, 10:05

Moin,

ich glaube der Manuel in Castrop-Rauxel macht das (mgm-technik.de). Ich bring meine Anfang Mai zum Andreas Prinz ("Schrauberprinz")in Essen-Borbeck, der baut mir das ABS aus und ein, Reparatur lass ich bei RH Electronics machen...............

Gruß aus Essen

Martin
Benutzeravatar
mapro01
 
Beiträge: 29
Registriert: 08.09.2013, 19:33
Motorrad: K1200S

Re: Freie Werkstatt

Beitragvon Vessi » 23.04.2018, 11:46

mapro01 hat geschrieben:Moin,

ich glaube der Manuel in Castrop-Rauxel macht das (mgm-technik.de). Ich bring meine Anfang Mai zum Andreas Prinz ("Schrauberprinz")in Essen-Borbeck, der baut mir das ABS aus und ein, Reparatur lass ich bei RH Electronics machen...............

Gruß aus Essen

Martin


genau den meinte ich.... ;-)
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13814
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Freie Werkstatt

Beitragvon Highlander17 » 23.04.2018, 15:19

Danke für die schnellen Antworten.

Nún hab ich erfahren das es in Polen mehrere Firmen gibt die die gleichen Reparaturen wie RHE ausführen .

Angeblich würde Die Reparatur da ca 300 € kosten. Schon mal jemand in Polen sein ABS reparieren lassen ?.
Highlander17
 
Beiträge: 11
Registriert: 02.03.2016, 21:22
Motorrad: K1200gt

Re: Freie Werkstatt

Beitragvon mapro01 » 23.04.2018, 16:07

Highlander17 hat geschrieben:Danke für die schnellen Antworten.

Nún hab ich erfahren das es in Polen mehrere Firmen gibt die die gleichen Reparaturen wie RHE ausführen .

Angeblich würde Die Reparatur da ca 300 € kosten. Schon mal jemand in Polen sein ABS reparieren lassen ?.



........Alternativen für die eigentliche Reparatur des ABS würden mich allerdings auch interessieren.... RH soll gut sein, aber 899,-- € (+MWSt.) sind schon eine Hausnummer!!!!


Gruß aus Essen

Martin
Benutzeravatar
mapro01
 
Beiträge: 29
Registriert: 08.09.2013, 19:33
Motorrad: K1200S

Re: Freie Werkstatt

Werbung


Re: Freie Werkstatt

Beitragvon Highlander17 » 24.04.2018, 20:07

Hallo,

gibt es hier der das ABS Modul geöffnet und repariert hat. Im Prinzip ist es ja nur eine Reinigung da durch alte Bremsflüssigkeit ( über 5% Wasseranteil ) die Elektronik andere Parameter bekommt und Fehler anzeigt. Was genau muß da gereinigt werden ?
Denke mal die Siebe und das die Kolben absolut frei gängig sind.
Schon Interessant das bei so vielen Ausfällen und so enorm hohen Kosten sich keine privaten Reparaturen im Netz finden.

Gruß
Highlander17
 
Beiträge: 11
Registriert: 02.03.2016, 21:22
Motorrad: K1200gt

Re: Freie Werkstatt

Beitragvon Vessi » 24.04.2018, 20:12

lass die finger davon...
..ich glaubs ja nicht....

per tapatalk...
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13814
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Freie Werkstatt

Beitragvon Meister Lampe » 24.04.2018, 22:36

Highlander17 hat geschrieben:
Schon Interessant das bei so vielen Ausfällen und so enorm hohen Kosten sich keine privaten Reparaturen im Netz finden.

Gruß


Ja , wieviel ist "bei so vielen Ausfällen" auf 10.000 Mopeds ... :?:

Und es gibt eine Reparaturanleitung dazu , nur nicht für den Hobbyschrauber ... winkG

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ... Bild Bild

Bestellungen und Anfragen : info@rheinpower-racing.de


News :
Bild Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10380
Registriert: 13.07.2008, 12:48
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: Freie Werkstatt

Beitragvon JustMe » 25.04.2018, 06:18

Ach :shock:

Wer hat denn diese Reparaturanleitung geschrieben?
Was steht denn da drinnen?

Es gibt ja nicht mal eine offizielle Reparaturfreigabe des Herstellers.
Die wenigen Spezialisten, welche diese Reparaturen durchführen verfügen über das entsprechend notwendige (selbst gebaute) Testequipment. Und dies ist für eine sichere und zuverlässige Prüfung und Reparatur auch notwendig.

Lass das Teil von einem entsprechenden Betrieb prüfen und gut ist.

... man lebt nur einmal ...
JustMe
 
Beiträge: 507
Registriert: 12.01.2014, 10:29
Motorrad: ein tolles

Re: Freie Werkstatt

Beitragvon Meister Lampe » 25.04.2018, 13:42

JustMe hat geschrieben:Ach :shock:

Wer hat denn diese Reparaturanleitung geschrieben?
Was steht denn da drinnen?



Es hat jemand geschrieben der es erarbeitet hat und schon reichlich davon repariert hat und sogar ein Lehrfilm gedreht hat ... ;-)

Und es steht drin das es nix für dich ist , sollte dir langsam klar sein ... winkG

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ... Bild Bild

Bestellungen und Anfragen : info@rheinpower-racing.de


News :
Bild Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10380
Registriert: 13.07.2008, 12:48
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: Freie Werkstatt

Beitragvon Highlander17 » 25.04.2018, 15:52

Hallo,

selbst würde ich das Ding nicht auseinander bauen wollen. Schade das es nur eine Firma gibt ( schlappe 1200 brutto )
die das Repariert.
So wie ich das verstanden habe müssen ja nur die Kolben gängig gemacht werden und die Filter gereinigt werden .

Gruß
Highlander17
 
Beiträge: 11
Registriert: 02.03.2016, 21:22
Motorrad: K1200gt


Zurück zu K 1200 GT - K 1200 GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast