Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Alles was man anbauen, verändern oder wie man die K1200GT + K1300 GT sonst individualisieren kann.

Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Beitragvon gerdipp » 16.06.2012, 16:54

Hallo zusammen,
um die K leichter auf den Hauptständer stellen zu können hab ich eine Lösung gefunden. Nun ist der Kraftaufwand ähnlich wie bei meiner ehemaligen 1150RT.
Und so gehts:
Das Rohr des Hauptständers, an dem sich die Trittplatte befindet, hab ich durchgesägt und um 6 cm verlängert. Dazu hat mir ein Bekannter ein 6 cm-Verlängerungsteil aus massivem Material gedreht. An beiden Enden befinden sich daran jeweils 2,5 cm lange auf den Innendurchmesser der Rohre abgedrehte Zapfen die sich in die Rohre schieben. Dadurch ist eine ausreichende Stabilität gewährleistet. Das ganze noch verschweißt, schwarz angemalt und fertig.
Knochenarbeit war es beim Zusammenbau wieder die Federn einzuhängen.

Gerhard
Benutzeravatar
gerdipp
 
Beiträge: 17
Registriert: 21.01.2010, 19:30
Wohnort: 36275 Kirchheim

Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Werbung

Werbung
 

Re: Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Beitragvon Tourenfahrer » 16.06.2012, 17:51

könntest du davon mal bitte ein Bild machen und einstellen

danke
Tourenfahrer
 
Beiträge: 4846
Registriert: 03.05.2011, 11:32
Motorrad: K1600 GT 2013

Re: Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Beitragvon claus1155 » 16.06.2012, 18:39

Tourenfahrer hat geschrieben:könntest du davon mal bitte ein Bild machen und einstellen

danke


Das Thema interessiert mich auch,habe hinten noch 2,5cm tiefergelegt,
nun geht mit Hauptständer gar nichts mehr.
danke
Gruß Claus
17 Jahre Yamaha GTS 1000 ohne Werkstatt
danach K1300 GT mit viel Werkstatt
ab 22.08.14 K1600 GT
Benutzeravatar
claus1155
 
Beiträge: 359
Registriert: 21.06.2010, 20:15
Wohnort: Dalliendorf MV
Motorrad: K 1600 Gt

Re: Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Beitragvon gerdipp » 17.06.2012, 09:35

Hier die Bilder
Bild

Bild

Gerhard
Benutzeravatar
gerdipp
 
Beiträge: 17
Registriert: 21.01.2010, 19:30
Wohnort: 36275 Kirchheim

Re: Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Beitragvon supernorby » 17.06.2012, 12:45

gerdipp hat geschrieben:Hier die Bilder
Bild

Bild

Gerhard


Sieht ein wenig mächtig aus. :!:

Aber ne gute Idee. :wink:

Norbert
supernorby
 
Beiträge: 1379
Registriert: 31.10.2009, 18:32
Motorrad: keins

Re: Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Beitragvon LuK » 24.06.2012, 20:18

...genau das ist auch mein PLan! Habe beim Umstieg von der RS auf die GT ebenfalls feststellen müssen, dass man deutlich mehr wuchten muß. Und mit der 6-cm-Verlängerung erreicht man wieder ähnliche Hebelverhältnisse wie bei der RS. - Wenn man die Schweißnähte noch verschleift, sieht es perfekt aus.
Es grüßt Lutz aus dem Vogtland!
*********************************************
Humor ist der Knopf, das uns nicht der Kragen platzt!
*********************************************
K1600GT - Bj. 06/2018 - ... VIN Z504996; Option 719
K1300GT - Bj. 05/2010 - von 04/2012 bis 06/2018;
K1200RS - Bj. 04/2002 - von 10/2004 bis 03/2012

Bild Bild
Benutzeravatar
LuK
 
Beiträge: 390
Registriert: 25.05.2012, 14:34
Motorrad: K1600GT

Re: Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Werbung


Re: Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Beitragvon elp1001 » 19.07.2012, 19:34

Hallo gerdipp,

ich hatte mit dem Aufstellen der K auch immenses Problem. Umso mehr habe ich mich
über deinen Beitrag gefreut, weil ich schon an mir selbst gezweifelt hatte; bist du denn zu
dusselig ein Motorrad auf den Hautständer zu bekommen?
Also, mit deinen prima geschilderten Vorgaben alles umgebaut. Heute wurde der Ständer
wieder angeschraubt. Soweit so gut, dann die dicke Feder einhängen. Die von dir beschriebene „Knochenarbeit“ kann ich nur bestätigen.
Ganze 2 Stunden haben wir zu zweit gebraucht. Mit einer anderen alten Hauptständerfeder, die wir anhängten und mittels Hebelkraft
dann so ziehen konnten, dass der Federhaken so gerade in Position war, haben wir den Rest „hineingehebelt“.
Unglaublich was da für eine Federkraft anliegt. Sie sitzt, es funktioniert alles bestens und das Aufstellen ist wesentlich leichter geworden.
Vielen Dank für deinen tollen Tipp.
Gruss Falk
Gruss Falk
Unter-Taunus-Kreis
K1100LT, K1200RS u. K1300GT
Benutzeravatar
elp1001
 
Beiträge: 6
Registriert: 22.04.2012, 16:43
Wohnort: Heidenrod
Motorrad: BMW K1300GT-04/2009

Re: Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Beitragvon LuK » 19.07.2012, 21:16

Zur Feder gibt es eine ganz einfache Hilfe vor dem Aushängen: wenn die Feder den max. Dehnweg erreicht hat, in die Zwischenräume so viel wie möglich von der Dicke her passende unterlegscheiben einschieben. Damit kann die Feder nicht mehr kürzer werden, verbleibt also in dieser Länge. Klappt man den Ständer jetzt ein, fällt die Feder von selbst aus den Halterungen. - ich hoffe, dass ich es verständlich beschrieben habe


Gesendet von/sent by iPhone-LuK
Es grüßt Lutz aus dem Vogtland!
*********************************************
Humor ist der Knopf, das uns nicht der Kragen platzt!
*********************************************
K1600GT - Bj. 06/2018 - ... VIN Z504996; Option 719
K1300GT - Bj. 05/2010 - von 04/2012 bis 06/2018;
K1200RS - Bj. 04/2002 - von 10/2004 bis 03/2012

Bild Bild
Benutzeravatar
LuK
 
Beiträge: 390
Registriert: 25.05.2012, 14:34
Motorrad: K1600GT

Re: Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Beitragvon Peter aus Bremen » 20.07.2012, 18:40

LuK hat geschrieben:Zur Feder gibt es eine ganz einfache Hilfe vor dem Aushängen: wenn die Feder den max. Dehnweg erreicht hat, in die Zwischenräume so viel wie möglich von der Dicke her passende unterlegscheiben einschieben. Damit kann die Feder nicht mehr kürzer werden, verbleibt also in dieser Länge. Klappt man den Ständer jetzt ein, fällt die Feder von selbst aus den Halterungen. - ich hoffe, dass ich es verständlich beschrieben habe


Gesendet von/sent by iPhone-LuK


Also der Tip ist mal klasse!
Was habe ich mir einen abgebrochen bei meiner KR. Mit Wagenheber und so....ich möchte da nicht näher drauf eingehen. :D
Bild
Grüße aus Bremen, Peter

ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo
Benutzeravatar
Peter aus Bremen
 
Beiträge: 3872
Registriert: 10.11.2010, 09:27
Wohnort: Bremen
Motorrad: S1000R 2014

Re: Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Beitragvon mario » 18.01.2013, 17:06

hallo leute
hat es schon mal jemand probiert mit seinem ganzen gewicht auf den ausleger des hauptständers zu steigen, wie auf eine treppenstufe.
rechten fuß drauf und rechtes bein durchstrecken so das man mit seinem ganzen gewicht auf dem ausleger steht und flup ist sie oben.
der ständer sollte natürlich mit beidn füßen am boden aufliegen sonst flup und sie liegt vielleicht.
ich wiege ca.82-84 kilo und meine 1200 gt läßt sich so ohne kraftanstrengung aufbocken, linke hand lenker, rechte hand soziusangstgriff, draufsteigen und mit der rechten vielleicht bischen nachhelfen.
gruß mario
Benutzeravatar
mario
 
Beiträge: 69
Registriert: 13.01.2013, 10:06
Motorrad: K1600GT Sport Bj.14

Re: Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Beitragvon mario » 18.01.2013, 17:26

Andi#87 hat geschrieben:Hilfreich ist hier auch der externe Griff zum Aufbocken von Wunderlich.

http://www.wunderlich.de/shopart/816045 ... 300-GT.htm

Dann so wie von Mario beschrieben aufbocken...1a.. :mrgreen:

spar dir das geld, den griff brauchst du nicht
Benutzeravatar
mario
 
Beiträge: 69
Registriert: 13.01.2013, 10:06
Motorrad: K1600GT Sport Bj.14

Re: Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Beitragvon BMW-Eifel » 18.01.2013, 17:38

sorry

aber ein optischer gewinn ist das nicht.
andereseits stellt sich mir die frage, wo das problem liegt.
bei meiner 1200GT (1300GT ist auch nicht viel schwerer) klappe ich den ständer
runter, suche mit beiden auflagepunkten den untergrund,
1 tritt und schon ist sie auf dem ständer.
falls sie voll beladen ist, hilt noch eine hebende hand am hinterteil (so wie
es der kavalier bei einer dame macht).

gruß

achim
BMW-Eifel
 
Beiträge: 287
Registriert: 13.02.2010, 17:29
Motorrad: K 1200 GT

Re: Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Beitragvon mario » 18.01.2013, 18:00

genau so geht das, es gibt nichts schlimmeres mit nem dickschiff vorzufahren und sie nicht auf den ständer zu bekommen.
da würde ich den helm nicht absetzen.
Benutzeravatar
mario
 
Beiträge: 69
Registriert: 13.01.2013, 10:06
Motorrad: K1600GT Sport Bj.14

Re: Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Beitragvon Flying Dutchman » 18.01.2013, 20:04

mario hat geschrieben:genau so geht das, es gibt nichts schlimmeres mit nem dickschiff vorzufahren und sie nicht auf den ständer zu bekommen.
da würde ich den helm nicht absetzen.

:lol: :lol: :lol:
Fahre nie schneller als Dein Schutzengel fliegt!

Gruss Rüdiger

Wir werden unrein geboren, denn vom ersten Augenblick an klebt die Schuld an uns wie das Blut aus Mutter´s Schoss!
Benutzeravatar
Flying Dutchman
 
Beiträge: 4645
Registriert: 12.08.2012, 17:30
Wohnort: Heemskerk
Motorrad: K 1200 S

Re: Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Beitragvon claus1155 » 18.01.2013, 20:19

Ich habe auch große Schwierigkeiten beim aufbocken,
und mit Koffern und Topcase gings gar nicht mehr.
hab sie letztes Jahr noch 2.5 cm tiefergelegt und kann den Hauptst.
eigendlich abbauen,weil da geht nichts mehr.
Gruß Claus
17 Jahre Yamaha GTS 1000 ohne Werkstatt
danach K1300 GT mit viel Werkstatt
ab 22.08.14 K1600 GT
Benutzeravatar
claus1155
 
Beiträge: 359
Registriert: 21.06.2010, 20:15
Wohnort: Dalliendorf MV
Motorrad: K 1600 Gt

Nächste

Zurück zu Zubehör - K 1200 GT + K1300 GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste