Luftfilter

Alles rund um die K1300GT.
Alle Infos der K 1300 GT.

Luftfilter

Beitragvon Möps » 30.11.2017, 20:39

Mopet für die Überwinterung gereinigt . Habe zufällig wenn man gründlich arbeitet, den Luftfilter ausgebaut. So einen verkeimten Luftfilter habe ich in mein Leben noch nicht gesehen. Habe meine K1300GT im Juli mit dem 30000. Kundendienst bei einem freundlichen :D gekauft. Alle Sevice wurden laut Scheckheft durchgeführt. Auf dem Luftfilter stand das Datum von 2009 und wurde anscheinend nicht einmal ausgeblasen. Wie kann so etwas bei BMW geschehen. Eure Meinung würde mich ein mal interessieren?
Bereue es aber trotzdem nicht die Maschine gekauft zu haben, einfach ein Super Teil!
Möps
 
Beiträge: 6
Registriert: 25.06.2017, 09:06
Postleitzahl: 96264
Land: Deutschland
Motorrad: K1300GT

Luftfilter

Werbung

Werbung
 

Re: Luftfilter

Beitragvon Schrauber » 30.11.2017, 22:43

Nach dem BMW Wartungsplan wird der Luftfilter alle 40Tkm getauscht. Reinigen zwischen diesen Intervallen ist nicht vorgeschrieben. Wenn man die Arbeitszeit bezahlen muss, macht das auch keinen Sinn, dann lieber früher austauschen lassen.

Ich reinige die Luftfilter meiner K12S bzw. K13S alle 10-20Tkm und tausche sie nach 40Tkm aus. Die Original BMW Filter werden von Mahle geliefert.
Gruß Dieter
Benutzeravatar
Schrauber
 
Beiträge: 459
Registriert: 08.08.2010, 08:26
Postleitzahl: 73000
Land: Deutschland
Motorrad: K1300S

Re: Luftfilter

Beitragvon Chucky1978 » 01.12.2017, 05:17

Kleine Korrektur von Dieters Post.

Grundsätzlich : Ein Filter wird vor dem Wechselintervall tatsächlich nicht angefasst, also auch definitiv nicht bei der großen 30.000er.

Wechselintervall bei der K1200/1300S sind wie Dieter schrieb 40.000 Km.
Dieter wie auch ich fahren lt. Profil eine K1x00S daher ist diese Annahme recht plausibel, da es im Grunde auch die selben Motoren sind, und 99,9% zueinander nahezu alles identisch sein könnte von der Optik der Modelle mal abgesehen.

Besonderheit sind jedoch R und GT Modelle. Hier ist das Wechselintervall alle 20.000 Km.
Könnte daran liegen, was ich jetzt vermute und nicht weiß, das R und GT nur einen Ansaugschnorchel und damit Filter haben, und nicht wie eine S zwei von den Teilen, es sei den es gab einen Umbau auf 2 Schnorchel.

Hätte ich jetzt auch nicht gedacht, ist mir aber gerade aufgefallen nachdem ich aus Interesse mal geschaut habe, ob der Ansaugschnorchel lt. Reparaturleitfaden bei der großen 30.000er entfernt wird.
Ist jedoch nicht der Fall.
Wäre dies so, hätte man sagen können, das dem Mechaniker ein recht stark verdreckten Filter auffallen hätte können und entgegen des Wartungsplans diesen zumindest leicht ausklopfen bzw mit Rücksprache des Kunden gar erneuern konnte.
Aber der Filter bleibt bei regulären Wartungen tatsächlich in jedem Fall unangetastet bis zum jeweiligen Wechselintervall, und der Zustand des Filters ist somit für den Mechaniker bis zum Wechselintervall nicht ersichtlich.

Die Filter sind Erfahrungsgemäß jedoch schon nach 10.000 Km sehr gut verdreckt. Ist aber sicherlich auch davon abhängig wo man rumfährt, und gerade im Sommer, zu welcher Tageszeiten (wegen Mücken-/Mottenplagen usw. ). Obwohl es ja recht wenig Bienen geben soll, fische ich dort jedoch immer Bienen raus.. zumindest auf der Linken seite ;-)
Da Links aber auch meine bevorzugte Fallseite ist, könnte sie beim umkippen/sturz aber auch einfach nur die Bienen von der Wiese aufgegriffen haben ;-)
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1172
Registriert: 28.07.2013, 11:13
Wohnort: Wittlich
Postleitzahl: 54516
Land: Deutschland
Motorrad: K1200S

Re: Luftfilter

Beitragvon sig » 11.12.2017, 12:10

Chucky1978 hat geschrieben:Kleine Korrektur von Dieters Post.
Besonderheit sind jedoch R und GT Modelle. Hier ist das Wechselintervall alle 20.000 Km.
Könnte daran liegen, was ich jetzt vermute und nicht weiß, das R und GT nur einen Ansaugschnorchel und damit Filter haben, und nicht wie eine S zwei von den Teilen, es sei den es gab einen Umbau auf 2 Schnorchel.


servus,

die 13er GT hat nur einen schnorchel rechts, ohne jegliches gitter od. ähnliches davor. ich kontrolliere den filter min. 1x jahrlich (bedeutet 1x auf ca. 9-10k km) und es ist nicht hübsch, was sich da so im schnorchel und am filter ansammelt. auch ein kürzeres wartungsinterval kann durchaus gerechtfertigt sein, vor allem in staubigeren gegenden (rumänien, griechenland im sommer z.b.)
allerdings habe ich einen K&N filter verbaut.
ob der jetzt wartungsintesiver ist (nona, sicher, da ja allein die reinigung und und das ölen mehr zeit in anspruch nehmen; ich rede hier vom wartungsintervall) kann ich so nicht sagen. der papierfilter war beim ersten tausch auch ziemlich bedient.

lg aus graz
sig
 
Beiträge: 30
Registriert: 16.08.2017, 11:11
Postleitzahl: 8055
Land: Oesterreich
Motorrad: K13GT, Bj.2010

Re: Luftfilter

Beitragvon Chucky1978 » 11.12.2017, 13:04

sig hat geschrieben:die 13er GT hat nur einen schnorchel rechts, ohne jegliches gitter od. ähnliches davor. ich kontrolliere den filter min. 1x jahrlich (bedeutet 1x auf ca. 9-10k km) und es ist nicht hübsch, was sich da so im schnorchel und am filter ansammelt.


Ich habe dies so nachgebessert das ich meiner Freundin einen Nylonstrumpf geklaut habe, und diesen stramm über den Schnorchel unter dem Gummi befestigte und mit Kabelbinder fixierte. Kostet je nachdem wie stramm man den Strumpf zieht mehr oder weniger Leistung, aber meine Filter haben auch keine Mücken mehr intus. Staubig bleibts dadurch trotzdem noch, aber der Filter wird weniger belastet.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1172
Registriert: 28.07.2013, 11:13
Wohnort: Wittlich
Postleitzahl: 54516
Land: Deutschland
Motorrad: K1200S

Re: Luftfilter

Beitragvon Alex12349 » 19.12.2017, 18:59

Chucky1978 hat geschrieben:
sig hat geschrieben:die 13er GT hat nur einen schnorchel rechts, ohne jegliches gitter od. ähnliches davor. ich kontrolliere den filter min. 1x jahrlich (bedeutet 1x auf ca. 9-10k km) und es ist nicht hübsch, was sich da so im schnorchel und am filter ansammelt.


Ich habe dies so nachgebessert das ich meiner Freundin einen Nylonstrumpf geklaut habe, und diesen stramm über den Schnorchel unter dem Gummi befestigte und mit Kabelbinder fixierte. Kostet je nachdem wie stramm man den Strumpf zieht mehr oder weniger Leistung, aber meine Filter haben auch keine Mücken mehr intus. Staubig bleibts dadurch trotzdem noch, aber der Filter wird weniger belastet.
Trägt sie jetzt nur noch einen oder gar nix mehr ( früher konnte man mit der Unterhose einer Frau ein ganzes Moped putzen, heutzutage reicht es gerade Mal für die Speichen der Felge)
Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen
Benutzeravatar
Alex12349
 
Beiträge: 656
Registriert: 02.09.2012, 08:38
Wohnort: Bayern
Postleitzahl: 8777
Land: Deutschland
Motorrad: hatte mal BMW K1300S

Re: Luftfilter

Werbung



Zurück zu K1300GT - K 1300 GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron