Rasseln aus Getriebe\Kupplung

Alle Infos zur neuen K 1300 R - K1300R.

Re: Rasseln aus Getriebe\Kupplung

Beitragvon Macfritz » 23.07.2016, 21:42

Zitat von cede; "Schade, meinen Beitrag hätte ich mir sparen können........ "

Nein lieber Christoph, das sehe ich ganz anders. Bleib bei deinen fundierten Kommentaren und Berichten. Jeder der den technischen Durchblick und Hintergrund hat, kann von Dir etwas mitnehmen. Dass Threads manchmal etwas " aus dem Ruder laufen" gehört eben zur Natur diesen Foren, ist aber nicht weiter dramatisch. Irgendwie kommen die Beiträge schon wieder auf die Spur oder verlaufen eben im Sand. Hier sind eben viele verschiedene Charaktere am mitlesen und jeder hat seinen persönlichen Blickwinkel, aber im Grund sind wir alles Freunde von Motorrädern, sonst wären wir nicht hier versammelt. In meiner Brust schlagen eben auch zwei Herzen, eines für BMW und eines für H-D, aber die beiden vertragen sich auch mit meinen bald 72 Jahren ganz gut.
Im Gegensatz zu meiner früheren Zeit im BMW-Geschäft hast du sicher aktuellen Kontakte zum Stammhaus und vielleicht in die Entwicklung. Da würde mich doch die Frage interessieren, warum nicht bereits zu einem frühen Zeitpunkt der Konzeption und bei den ersten Probeläufen bei Vorserien-Motoren/Getrieben solche heute breit beanstandeten Heul und Rasselthemen bemerkt werden.
Aus meiner Sicht sind solche Antriebe in Bezug auf den mechanischen Lärm nicht gerade "State of the Art" und schon gar nicht einer BMW in dieser Preisklasse würdig. Oder würdest du einen 7er BMW mit heulendem Antrieb oder Hinterachse so akzeptieren ? Ich nicht !
Wenn man auch mit Hilfe von CAD nicht in der Lage ist schon bei der Konstruktion solche Kriterien zu berücksichtigen, hat man immer noch die Möglichkeit über den Tellerrand nach Japan zu schauen wie "die das machen" dass es auch leiser geht.
Oder ist es immer noch so, dass in unterschiedlichen Abteilungen nach Vorgaben und mit Scheuklappen entwickelt wird und die "fertigen", Komponenten dann zusammengebaut ein Resultat ergeben wie wir das heute diskutieren. Dass die Ingenieure bei den Prüfstandläufen, so wie ich, Ohrstöpsel verwenden ist mir auch bekannt. Spätestens dann aber wenn die hauseigenen Testfahrer auf die Strasse gehen sollte es doch in den Protokollen vermerkt sein, dass es "unten" laut ist. Man kann doch davon ausgehen dass diese Testjungs doch auch einmal eine HOYASUKI fahren. Oder fahren sie nur englische 3-Zylinder als Massstab ? Frag doch einmal nach: Fällt euch so etwas nicht negativ auf oder sagt ihr einfach nichts ? Jedenfalls haben dies Motorrad-Journalisten aus allen Ländern nebst Lob zum Fahrverhalten der K16, immer beanstandet. Für mich war eine vor Ende 2014 produzierte K16 zu kaufen ein absolutes NoGo, denn das Strassenbahngeheul beim vorbeifahren einer frühen K1600 war ein Graus ! Schau dir einmal auf YT die ersten Werks-Präsentation-Videos der fahrenden K16 an. Grauenhaft oder wenn nicht, haben sie den Videoton am Mischpult manipuliert und das Heulen und Klacken herausgefiltert. Schon zu Zeiten der K75 war diese heulende Geräuschkulisse ein Thema bei vielen Kunden wo hingegen das Getriebe von Getrag kaum moniert wurde.
Dass es im Antriebsstrang eines Rennboliden heftig rumort und heult ist ja etwas anderes, aber wir reden hier 2016 von Motorrädern in der Preisklasse von 25 - 30'000 Euro eines Premiumherstellers.

Danke Christoph, mach trotzdem weiter.
Fritz
Macfritz
 
Beiträge: 302
Registriert: 14.06.2014, 15:53
Postleitzahl: 9220
Land: Schweiz
Motorrad: K1600GTL Ex+ E-Glide

Re: Rasseln aus Getriebe\Kupplung

Werbung

Werbung
 

Re: Rasseln aus Getriebe\Kupplung

Beitragvon cede » 24.07.2016, 14:00

Hallo Fritz,

vielen Dank für Deine freundlichen Worte!
Ich versuche mal, Dir eine kurze und trotzdem fundierte Antwort zu geben:

Ich hatte mal zu Zeiten der K100RS Verbindung zu den Entwicklern - BMW hat sich aber in den letzten Jahrzehnten relativ stark verändert - aus meiner Sicht, was Philosophie, Umgang mit Kunden und Entwicklungsdenken angeht, nicht zum Vorteil...

Ich möchte dies nicht verallgemeinern, es gibt sicherlich BMW-intern auch Leute, die mit diesen Themen auch Probleme haben:

Also stichwortartig hier meine Meinung zu Deinen Themen/Fragen:

1. Bandbreite im Forum
Klar, die ist riesengroß und man muß sich im klaren sein, daß nicht alles, das man "zum Besten gibt" , überall gut ankommt und daß auf der anderen Seite Dinge eingestellt werden, über die man sich besser weder ärgert noch äußert...

2. Heul- und Rassel- allgemeine Geräuschproblemthemen
Einige der üblichen Geräuschprobleme wie Primärtriebheulen oder Getrieberasseln, Zug-Schubspiel mit entsprechendem Klong im Antriebsstrang oder 1.Gang-Einlegeschlag sind den Konstrukteuren natürlich bekannt und werden mit geringstmöglichem Aufwand (sowas kostet eben Geld) natürlich bereits in der Konstruktionsphase bearbeitet.
Wenn dann die ersten Prototypen sehr viel mehr Radau machen wie erhofft, beginnt der Kampf Erbsenzähler gegen Entwicklung - den ziemlich oft und bei BMW eventuell bevorzugt die Erbsenzähler gewinnen.
Mehr als andere Hersteller bügelt BMW Probleme erst in der aktiven Verkaufsphase aus oder auch gar nicht...

Hauptthema bei BMW aus meiner Sicht ganz klar: Geld verdienen "auf Teufel komm' raus"
Im übrigen stützen wir diese unschöne Philosophie ja intensiv:
Wir kaufen die Dinger ja wie verrückt!

Und warum:
Weil die es schaffen, 80% besser als alle anderen zu machen - 20% allerdings dramatisch schlechter.
Interessanterweise gilt dies nicht nur für die Motorräder, sondern auch für das Zubehör und die Bekleidung!

Deshalb mein Statement:
BMW mag ich nicht: Zu arrogant, zu oberfächlich, selbstverliebt, sauteuer, nicht zu Ende entwickelt usw. usw...

Meine K mag ich dagegen ziemlich heftig:
Was für ein Motor, was für ein Fahrwerk, was für Bremsen, was für ein Zubehör - naja, und was für eine Rassel-, Schepper-, Klong-, und Klackgeräuschkulisse...

Es gilt eben, was die guten alten Stones schon vor 40 Jahren zum Besten gaben:
"You can't always get, what You want"
und wir beide, 72 und 65 Jahre auf dem Buckel, wissen:
Das gilt für alle Bereiche im Leben!

Und trotzdem geht's uns doch, auch mit BMW, saugut und wir meckern auf hohem Niveau!

Damit liebe Grüße an Dich und alle anderen, kiss

Christoph
Carpe diem, denn tempus fugit !
http://cede51.de
Jawa California 250 + Yamaha 350 R5 + Honda CB 450 disc + BMW R75/5 + BMW R90/6 + BMW R100/s + Yamaha XS 1100 + BMW K100 RS + Suzuki Hayabusa + Suzuki GSX 1400 + Suzuki Hayabusa + Yamaha FJR 1300 + Kawasaki 1400 GTR + BMW K 1600 GT = 800 000 km+ ...
BMW=80/20 ( 80% über-, 20% unterirdisch )
Benutzeravatar
cede
 
Beiträge: 425
Registriert: 20.04.2011, 22:46
Wohnort: 71287 Weissach
Postleitzahl: 71287
Land: Deutschland
Motorrad: BMW K 1600GT - 2011

Re: Rasseln aus Getriebe\Kupplung

Beitragvon Macfritz » 24.07.2016, 19:16

Danke Christoph.
Dein Statement gefällt mir und es deckt sich zu 100% mit dem in der eigenen Firmen-Vergangenheit erlebten.
Tatsächlich "jammert" man auf gehobenem Niveau. Meine 2014er K1600GTL Ex. fährt jedenfalls traumhaft, macht bisher keine Sorgen und was die Erbsenzähler und Rotstiftler nicht beseitigen wollten, beheben meine geliebten Ohrfilter für 10 Euro.
Schliesslich bin ich ja auch selbst schuld, dass ich die GTL gekauft habe. Danke Christoph, ich bin bei dir .......

Gruss Fritz
Macfritz
 
Beiträge: 302
Registriert: 14.06.2014, 15:53
Postleitzahl: 9220
Land: Schweiz
Motorrad: K1600GTL Ex+ E-Glide

Vorherige

Zurück zu K1300R - K 1300 R

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast