Seite 5 von 32

Re: Vorstellung und Auslieferungstopp

BeitragVerfasst: 05.10.2019, 20:51
von BMW-Frank
Nabend Leute,
da ist noch nichts in geregelten Abläufen für einen Rückruf. Eine Rapex Meldung ist noch nicht draußen, klare Aussagen existieren noch nicht. Das KBA in seiner Eigenschaft als Produktsicherheitsbehörde hat auch noch nichts veröffentlicht. Mit welcher Berechtigung also soll ein Händler eine Betriebsuntersagung aussprechen und etwas inspizieren was nebulös ist. Also Rückruf in Deutschland funktioniert anders und basiert auf Fakten und nicht auf Vermutungen. Ein Auslieferungsstop ist noch kein Rückrufund das machen alle OEMs.
Ich würde erstmal abwarten was kommt...

Re: Vorstellung und Auslieferungstopp

BeitragVerfasst: 05.10.2019, 20:59
von Horst_S
ThumbUP 8 ThumbUP

Re: Vorstellung und Auslieferungstopp

BeitragVerfasst: 05.10.2019, 22:13
von Emorej
AndreGT hat geschrieben:Klar fahren einige auch im Winter wenn es passt, aber in die Dolos oder nach Sardinen wird so gut wie keiner
über den Winter mit der K16 in den Urlaub fahren.


1. Wenn ich „loslege“ klingt das anders
und
2. Andalusien, Mitte Februar ist gebucht :mrgreen:

Re: Vorstellung und Auslieferungstopp

BeitragVerfasst: 05.10.2019, 23:17
von Emorej
BMW-Frank hat geschrieben:Nabend Leute,
da ist noch nichts in geregelten Abläufen für einen Rückruf. Eine Rapex Meldung ist noch nicht draußen, klare Aussagen existieren noch nicht. Das KBA in seiner Eigenschaft als Produktsicherheitsbehörde hat auch noch nichts veröffentlicht. Mit welcher Berechtigung also soll ein Händler eine Betriebsuntersagung aussprechen und etwas inspizieren was nebulös ist. Also Rückruf in Deutschland funktioniert anders und basiert auf Fakten und nicht auf Vermutungen. Ein Auslieferungsstop ist noch kein Rückrufund das machen alle OEMs.
Ich würde erstmal abwarten was kommt...


Vielen Dank für diesen objektiven Beitrag Frank.

Selbst wenn es zu diesem Rückruf kommen sollte und, damit wir uns nicht falsch verstehen, auch ich finde ein möglicherweise blockierendes Hinterrad alles andere als spaßig, aber wenn ich lese was hier bereits für „Geschütze“ in Form von Nutzungsentschädigung , fachkundigen Anwälten etc. aufgefahren werden... plemplem

Re: Vorstellung und Auslieferungstopp

BeitragVerfasst: 06.10.2019, 09:20
von OSM62
Emorej hat geschrieben:... auch ich finde ein möglicherweise blockierendes Hinterrad alles andere als spaßig...


Habe genau den Schaden ja schon gehabt, das mit den blockierenden Hinterrad passiert erst wenn
man alle sonstigen Warnsignale (das Getriebe macht dann auch fürchterliche mechanische Geräusche)
ignoriert.

Re: Vorstellung und Auslieferungstopp

BeitragVerfasst: 06.10.2019, 13:17
von ;)ogi
Moin!

Also ich für meinen Teil fahre in der Regel auch durch und habe in den dunklen Monaten weniger als sonst, aber trotzdem gute 1500km/Monat.

Ich bilde mir schon ein, außergewöhnliche Geräusche rechtzeitig mit Werkstattbesuch würdigen zu können, zumal mein Freundlicher schon wirklich klasse ist.

Meine aktuelle GT hat seit 06/19 gute 14tkm zu meiner Zufriedenheit abgeliefert und wird - jetzt natürlich mit entsprechend erhöhter Aufmerksamkeit - brav weiter bewegt.
Ich halte das bei uns übliche Verfahren zur Überwachung und Sicherung des Fahrzeugbetriebs für angemessen und vertrauenswürdig.

DLzG Ralf

Re: Vorstellung und Auslieferungstopp

BeitragVerfasst: 06.10.2019, 14:58
von KFan
Ich bin gerade von einer kleinen 300 km Sonntagstour zurück.
Man fährt zwar automatisch etwas aufmerksamer und achtet auf besondere Geräusche, aber ansonsten war es so schick wie immer...

ThumbUP winkG

Re: Vorstellung und Auslieferungstopp

BeitragVerfasst: 07.10.2019, 14:02
von gifhouse
Der Rückruf ist jetzt also Real
war eben in der Niederlassung, eine Rückrufanweisung liegt dort im Internen Kommunikationssystem seit dem 02.10.2019 vor.
Von einem Fahrverbot bereits ausgelieferter Fahrzeuge stand nichts in dieser Anweisung, gleichzeitig dürfen aber auf der Grundlage dieser Weisung keine Neufahrzeuge ausgeliefert werden. Das KBA ist involviert und die Schreiben sind bereits auf dem Weg zu den Fahrzeugbesitzern.

Meine (04/2017) ist jedenfalls von dem Rückruf betroffen und steht jetzt bis auf weiteres in der NL

Re: Vorstellung und Auslieferungstopp

BeitragVerfasst: 07.10.2019, 15:15
von caralame
Moin, Moin,
anbei ein Link zur Info
https://www.msn.com/de-de/auto/nachrich ... w-k-1600-rückruf/ar-AAIoC4W?ocid=spartanntp

Gruß
Rafael

Re: Vorstellung und Auslieferungstopp

BeitragVerfasst: 07.10.2019, 15:50
von Horst_S
Der Link funktioniert:
https://www.msn.com/de-de/auto/nachrich ... W?li=de%27)%26%24orderby%3d%27displayPublishedDateTime%27+desc

gifhouse hat geschrieben:.......
Von einem Fahrverbot bereits ausgelieferter Fahrzeuge stand nichts in dieser Anweisung,........


Schade. Ich hatte mich schon gefreut :mrgreen:

Unfassbar, das BMW nicht in der Lage ist, einen Rückruf zu organisieren, oohne das die gesamten Comunity sich vorab schon über Foren etc. informiert hat. Verfügbarkeit der Ersatzteile mal aussen vor....
Eigentlich gehören da etliche Leute entlassen, weil sie ihre Arbeit nicht machen :shock:

Gruß
Horst
Der immer noch ganz gelassen ist.....

Re: Vorstellung und Auslieferungstopp

BeitragVerfasst: 07.10.2019, 16:32
von gifhouse
Horst_S hat geschrieben:Schade. Ich hatte mich schon gefreut :mrgreen:

Na ja, was nicht ist, kann ja noch kommen.
Ist ja Sicherheitsrelevant! Auch wenn die von möglichen Einzelfällen schreiben, weiß ja keiner wer diese Einzelfälle sein werden.
Ich werde jedenfalls nicht mehr fahren bis das geklärt und behoben ist. Juristisch ist die Frage ja auch relevant. Wenn du fährst weil es kein Fahrverbot gibt, du aber informiert bist was eventuell in einer niederen Prozentzahl passieren kann, bist du im Ernstfall zu 100% der DEPP.

Re: Vorstellung und Auslieferungstopp

BeitragVerfasst: 07.10.2019, 16:35
von Bagger_Oliver
gifhouse hat geschrieben:Der Rückruf ist jetzt also Real
war eben in der Niederlassung, eine Rückrufanweisung liegt dort im Internen Kommunikationssystem seit dem 02.10.2019 vor.
Von einem Fahrverbot bereits ausgelieferter Fahrzeuge stand nichts in dieser Anweisung, gleichzeitig dürfen aber auf der Grundlage dieser Weisung keine Neufahrzeuge ausgeliefert werden. Das KBA ist involviert und die Schreiben sind bereits auf dem Weg zu den Fahrzeugbesitzern.

Meine (04/2017) ist jedenfalls von dem Rückruf betroffen und steht jetzt bis auf weiteres in der NL

Mh, hatte ich das nicht fast genau so schon letzte Woche geschrieben. Langsam drehen wir uns im Kreis.

Bagger_Oliver hat geschrieben:Ich war gestern (2.10.) bei meinem Freundlichen, da erklärte er mir, dass er mich nicht mehr wegfahren lassen kann, weil er am Morgen den Bescheid bekommen hat, dass es bei der K 1600 (welche Baujahre weiß ich leider nicht genau, aber meine Bagger ist betroffen) nicht mehr gefahren und ausgeliefert werden dürfen. Der Brief vom Kraftfahrtbundesamt sei sicherlich schon unterwegs.

Die Schaltgabel (oder so ähnlich) müsste wohl im Getriebe ausgetauscht werden. Es bestehe die Gefahr, dass beim Bruch zwei Gänge gleichzeitig eingelegt werden könnten, was dann zum Hinterreifen blockieren und Abflug führen könnte.

Das interessante daran ist, dass die benötigten Ersatzteile erst frühestens Mitte Dezember zur Verfügung stehen. Bis Jan-Feb 2020 geht also gar nichts mehr.

Somit ist die Saison für viele nun zwanghaft beendet.


Anmerkung: Das Fahrverbot für bereits ausgelieferte Fahrzeuge liegt bereits vor! Darum wollten die mich ja auch nicht mehr wegfahren lassen.

Irgendwie schon krass, da weiß BMW, dass es Ihre Kunden auf die Schnautze legen kann, aber die Kunden darüber schnellst möglich zu informieren ist irgendwie nicht so wichtig.

Andererseits: Wir fahren schon lange mit der Gefahr durch die Gegend... paar Tage oder Wochen sind da eigentlich auch wurscht. Gruß an BMW kiss

Re: Vorstellung und Auslieferungstopp

BeitragVerfasst: 07.10.2019, 16:41
von gifhouse
Bagger_Oliver hat geschrieben:Anmerkung: Das Fahrverbot für bereits ausgelieferte Fahrzeuge liegt bereits vor! Darum wollten die mich ja auch nicht mehr wegfahren lassen.


Das wollte bzw. konnte mein :D nicht bestätigen!
Eine entsprechende Anweisung aus München läge für diesen Schritt nicht vor.
Schauen wir mal was das KBA letztendlich dazu schreibt.

Als das Problem eines möglicherweise brechenden Federbeins bei der R 1200 RT Akut war,
wurden die Kunden bereist im Vorfeld einer Veröffentlichung telefonisch über das Fahrverbot informiert und direkt ein Abholtermin mit dem Kunden vereinbart. Selbst die Fahrt in die Werkstatt wurde hier bereits untersagt.

Re: Vorstellung und Auslieferungstopp

BeitragVerfasst: 07.10.2019, 16:52
von Horst_S
Ich mag das hier Kaffeesatzmäßig nicht vertiefen.
Aber eins ist klar: Wenn es ein Fahrverbot gibt und der Hersteller nicht in der Lage ist, innerhalb einer zumutbaren zeit (1 Woche) Ersatzteile zu beschaffen und den Schaden zu beheben ist er dir Ersatzpflichtig. (Kohle oder Mopped).
Ein Fahrverbot ist in diesem Falle wie eine Enteignung.
Und solange das KBA es nicht dezidiert verbietet kannst du fahren.
Gruß
Horst

Re: Vorstellung und Auslieferungstopp

BeitragVerfasst: 07.10.2019, 16:55
von AndreGT
Klasse wie fachlich gut die MOTORRAD wieder recherchiert hat.

Zitat MOTORRAD:
Das sind alle Sechszylinder seit der K 1600-Modellpflege 2016, erkennbar an der seitdem serienmäßigen Rückfahrhilfe.

Zitat Ende.

Wenn die an MJ17 Serie ist, will ich mein Geld zurück. arbroller
Und soetwas nennt sich ,,Fachpresse". :lol:

Aber zurück zum Thema.

Hab heute zu meinem Händler per e.Mail Kontaktakt aufgenommen.
Ein Rückruf kam dann ziemlich schnell.
Mehr als wir bis jetzt wissen, konnte er mir zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht sagen.
Das KBA ist eingeschaltet, der Rest ergibt sich.

Meine GT bleibt nun auch stehen bis das alles gelöst ist.
Da ich auch keine Lust habe der geringe Prozentsatz zu sein der sich aufs Maul haut
und dann noch selbst schuld daran ist, zieh ich lieber selbst die Reißleine.
Fängt die Winterpause nun halt 3 Wochen eher an als gedacht. cofus
Zumindest habe ich aber die Zusage vom Händler, sollten ab Dezember / Januar neue Ersatzteile
verfügbar sein, holt er die Kleine bei mir ab.
Wenn nichts außergewöhnliches dazwischen kommt, sollte somit bis zum 01.03.2020
das Thema aus der Welt sein.
Aktuell geht mein Händler davon aus, dass lediglich die direkt betroffenen Bauteile
ersetzt werden.
Die komplette Kasette zu tauschen, hält er persönlich für unwahrscheinlich.
Aber das letzte Wort wird hier BMW haben.

Achtung Insider: :P
@Micha, es schaut so aus das wir dann im April doch nicht mit E-Rollern beim Jens am Dodge
nachtanken müssen. winkG