Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Reifenabteilung der K1600B - K1600GT - K1600GTL - K 1600 Grand America.
Freigaben - Erfahrungen etc.

Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Beitragvon OSM62 » 02.05.2019, 20:29

Durch die vielen Reifenwechsel bei meiner K 1600 GT hat mich eine Eigenart schon fast zur Weißglut gebracht,
die durch keinen der vielen Reifen bisher abgestellt werden konnte. Das vibrieren des Motorrades, besonders
vorne ab einer Geschwindigkeit ab ca. 170 km/h. Egal welcher Reifen bei mir drauf war, es mussten bei mir
vorne gegenüber des Ventils ca. 80-90 Gramm geklebt werden.

Bild

Habe das sogar schon mehrfach bei BMW reklamiert und sogar einen "Pumafall" von machen lassen,
aber von BMW kam bis jetzt noch kein Lösungsansatz. Da ich immer schon der Meinung war das das Problem mit den
Reifendrucksensoren zu tun hat (mein Rennerle hat ja keine RDKS-Sensoren und auch kein Problem mit Vibrationen),
habe ich jetzt dankbar den Hinweis aufgenommen das es von Schrader (die stellen übrigens auch die original
verbauten RDKS-Sensoren her) eine neue, leichtere Generation von RDKS-Sensoren für die BMW-Motorräder gibt.
Hier im Bild das was für die K 1600 GT benötigt wird:

Bild

Hier im Bild mal der direkte Vergleich alt/neu bzw. Generation 1 mit langer Verschraubung und rechts
der neue Sensor (Generation 2) mit neuer, kurzer benötigter Schraube:

Bild

So sieht das ganze dann verbaut aus:

Bild

Gespannt war ich natürlich nach der Montage des Reifens wie besonders das Vorderrad nach dem Auswuchten aussieht.
Hier schon mal die erste positive Überraschung, es konnten 35 Gramm an Wuchtgewichten entfernt werden.

Bild

Gespannt war ich natürlich auch ob sich die Sensoren ohne Schwierigkeiten anlernen lassen. Beim losfahren zur Werkstatt
wurde zwar noch kein Fehler (nur kein Luftdruck - also Striche) angezeigt , aber auf halben Weg gab es es dann doch
den kompletten Alarm:

Bild

In der Werkstatt dann muss die BMW dann natürlich an den Werkstattcomputer ( RDKS anlernen müsste doch mit diesen
Geräten wie GS911 auch gehen?) damit die Sensoren angelernt werden können. Es klappte sofort die neuen Generation 2
Sensoren anzulernen. Und so hatte ich nach dem los fahren sofort die gewohnte, temperaturkorrigierte Druckanzeige.
Um die wichtigste gewünschte Eigenschaft zu testen musste ich dann noch 25 Kilometer bis zur meiner Teststrecke (A4)
das schöne Wetter ausnutzen und noch ein paar schöne Kurven mit nehmen um die neuen Reifen zu genießen.
Auf der Autobahn natürlich jede Chance genutzt um meine gewöhnliche Reisegeschwindigkeit zu testen.
Yeah, endlich läuft Sie ab 170 km/h ruhig ohne zu vibrieren. So es eigentlich immer schon sein sollte.
Es kann also ein "Pumafall" von mir geschlossen werden.

Da bei den BMW-Motorrädern egal mit welchen neuen RDKS-Sensorn, diese sowieso angelernt werden müssen,
kann man also die Chance nutzen (wen zum Beispiel die Batterie in den alten Sensoren leer sind), um auf die neue
Generation aufzurüsten um auch das geringere Gewicht (das man ja dann nicht mehr auswuchten muss)
für ein ruhigeren Lauf der Räder zu nutzen.
Selten einen so segensreiche/beruhigende Veränderung am Moped vorgenommen.
Die neuen "Generation 2" Reifendrucksensoren kann man über die Autoteilegrosshändler bzw. Werkstatt bekommen.
Sie kosten pro Stück (Artikel-Nr.:3141M) , je nach Anbieter so um die 100 Euro.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 14067
Registriert: 29.07.2004, 15:18
Wohnort: Bitzen
Motorrad: R 1250 GS Adventure

Re: Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Beitragvon ROOS13 » 05.05.2019, 07:58

Guten Morgen,
Vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht; passt die artikel-nr.:3141M auch bei der K13S?
Gruß aus Oberbayern,
Axel

K 1300 S EZ: 02/09 - silber/schwarz/rot (multicolour) - alle Extras (außer DWA)

########## Hercules M5 / Yamaha DT50 / Honda CB400 Four / Kawasaki Z500 / Honda
DAX ST70 / Husqvarna 125 WRC / Kawasaki ZX10 Tomcat / BMW K 1300 S ##########
Benutzeravatar
ROOS13
 
Beiträge: 91
Registriert: 05.01.2013, 16:56
Wohnort: Brückmühl
Motorrad: K 1300 S 2009

Re: Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Beitragvon OSM62 » 05.05.2019, 09:27

ROOS13 hat geschrieben:Guten Morgen,
Vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht; passt die artikel-nr.:3141M auch bei der K13S?

Am Rad selber sind überall die gleichen Radsensoren verbaut.
Da passt diese Artikel Nummer.
Man muss schauen ob die Befestigung die gleiche ist.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 14067
Registriert: 29.07.2004, 15:18
Wohnort: Bitzen
Motorrad: R 1250 GS Adventure

Re: Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Beitragvon Freddie » 05.05.2019, 11:35

Danke, Michael, für deinen sehr interessanten Beitrag :D
Ich habe immer noch die originalen Sensoren (2012).
Ersetzen Sie sie beim nächsten Reifenwechsel durch den von Schrader.
Ich sehe nur Vorteile.
Mfg Freddie

BMW K1600 GT - 2012 - 190.000 km.

Bild
Benutzeravatar
Freddie
 
Beiträge: 125
Registriert: 19.09.2011, 19:16
Wohnort: Budel-Schoot (NL)
Motorrad: K1600 GT - jan 2012

Re: Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Beitragvon Laverda1220 » 06.05.2019, 11:36

Und wenn man den Sensor komplett weglässt können noch mal 40Gramm Wuchtgewichte weggelassen werden. ;-)
Oder ist das RDKS Vorschrift bei der HU?
Benutzeravatar
Laverda1220
 
Beiträge: 85
Registriert: 21.11.2013, 20:10
Motorrad: K1300R

Re: Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Beitragvon Vessi » 06.05.2019, 14:52

wieso wird nicht in der felge ein entsprechendes gegengewicht angebracht?

per Tapa
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 14118
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Beitragvon OSM62 » 06.05.2019, 15:09

Vessi hat geschrieben:wieso wird nicht in der felge ein entsprechendes gegengewicht angebracht?

per Tapa

Dann hast du aber trotzdem 2 schwere Stellen pro Radumdrehung und dann die
Vibrationen die ich hatte.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 14067
Registriert: 29.07.2004, 15:18
Wohnort: Bitzen
Motorrad: R 1250 GS Adventure

Re: Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Beitragvon Vessi » 06.05.2019, 15:22

ja gut...
aber zumindest sollte die unwucht dadurch geringer werden,
und kleinere gewichte aussen...

per Tapa
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 14118
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Beitragvon buddy » 06.05.2019, 20:16

OSM62 hat geschrieben:Dann hast du aber trotzdem 2 schwere Stellen pro Radumdrehung und dann die
Vibrationen die ich hatte.



Ich hatte noch nie unwucht oder Vibrationen an den Räder! Vielleicht liegt das am Reifenhändler!
Gruß Buddy

Bild
Eifel Pur hier der Link!
http://www.bmw-k-forum.de/viewtopic.php?f=2&t=6608643

Mein Lebensmotto: Hubraum statt Wohnraum
Benutzeravatar
buddy
 
Beiträge: 539
Registriert: 01.08.2004, 14:09
Wohnort: Rheinbach (Voreifel)
Motorrad: K16GT R1200GS Rally

Re: Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Beitragvon SvenWL » 20.05.2019, 21:39

In Verbindung mit meinem Reifenwechsel auf den Pirelli Angel GT2 (A) habe ich auch die neuen Schrader Sensoren montiert.

Die Reifenmontage und den Einbau der Sensoren habe ich selbst gemacht. Beim statischem Wuchten habe ich auch viel weniger (30gr) Gewichte gebraucht als mit den alten (OEM) Sensoren (60gr).

Heute beim BMW Händler gewesen und gegen 5 Euro in die Kaffeekasse die Sensoren anlernen lassen.

Es funktioniert alles und auch der neue Reifen jetzt 800km drauf macht einen guten Eindruck. ThumbUP
Gruß aus dem Süden von Hamburg
Sven​​
Benutzeravatar
SvenWL
 
Beiträge: 98
Registriert: 16.01.2017, 12:50
Wohnort: Neu Wulmstorf
Motorrad: K 1600 GTL 12/15


Zurück zu K 1600 GT - K 1600 GTL - K 1600 B - K 1600 Grand America - Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste