Frage zur ABS

Die technische Seite der K 1200 R + K 1300 R im Besonderen.

Frage zur ABS

Beitragvon Peter_KL » 23.01.2012, 10:29

Gong Xi Fa Cai, Leute!

Und damit zum Thema.
Meine K13R macht vorm Starten diesen Selbsttest, dann blinkt die ABS-Leuchte. Ich starte und fahre los, die ABS-Leuchte geht aus. So weit so gut, aber nach einigen Kilometern geht die ABS-Leuchte (rot) wieder an. Und bleibt an.

Fahr ich halt ohne ABS, aber ich haette es schon gerne, gerade auf nasser Strasse. Nun glaube ich, dass meine Batterie (2 Jahre alt) anfaengt zu schwaecheln und meine mal irgendwo gelesen zu haben, dass eine schwache Batterie das ABS beeintraechtigen kann.
Kann das daran liegen? Aber wieso dann so spaet, wenn laengst die LiMa die Stromversorgung uebernommen haben sollte?
:?:

Und ausserdem, wenn die Lampe leuchtet, habe ich dann noch ASC und die Intergralbremse?

Danke fuern Tip!

Gruesse!
Peter
Peter_KL
 
Beiträge: 282
Registriert: 04.05.2010, 10:00
Wohnort: Melaka, Malaysia
Motorrad: K1300R, GSR750

Re: Frage zur ABS

Beitragvon Vessi » 23.01.2012, 10:45

dürfte nicht an der batterie liegen,
das war bei den älteren mit bkv der fall,
am besten zum händler und fehler auslesen lassen
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 14036
Registriert: 05.03.2005, 22:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Frage zur ABS

Beitragvon kubi » 23.01.2012, 13:41

ABS kannst ganz schnell selber testen !!!

Fahren ... und die Hinterradbremse voll treten. Entweder "rubbelt" es ( ABS ) , oder es quitscht hinter dir ( Hinterrad blockiert ).

Das ASC habe ich mal auf leichtem Sand auf der Straße getestet. Kurz im 2.ten drüber, und kurz am Gas gedreht. ... pott pott pott .... abgeregelt
KM aktuell: 64.900
Benutzeravatar
kubi
 
Beiträge: 709
Registriert: 16.09.2010, 03:22
Motorrad: K1300R / 2011

Re: Frage zur ABS

Beitragvon Maze » 23.01.2012, 13:54

kann aber auch am Steuergerät liegen, auf alle Fälle Moped zum :D
* Gottes schönste Gabe ist der Schwabe
I han nix gega Badener – zumindescht nix was hilft !
Bild
Benutzeravatar
Maze
 
Beiträge: 11858
Registriert: 26.04.2006, 13:00
Wohnort: bei Stuttgart

Re: Frage zur ABS

Beitragvon Smarty » 23.01.2012, 16:24

Ok ... Glaskugel ...
Raddrehzahlsensoren ... Abstand zum Zahnkranz stimmt nicht mehr ...

Hattest Du die Räder draußen?
Smarty
 

Re: Frage zur ABS

Beitragvon Pendeline » 23.01.2012, 16:35

Das ABS ist abschaltbar. Du hast nicht zufällig an der Ampel stehend mit dem ABS-Knopf herumgespielt (weil du den Blinkerknopf drücken wolltest)?

oder

Das ABS-System schaltet automatisch ab, wenn es "über einen längeren Zeitraum unplausible Werte von den Vorder- und Hinterrad-Sensoren" gemeldet bekommt. Haste einen Burnout gemacht?

oder

Die ersten 1300er hatten Probleme mit den Platinen in den Griffen. Lass das mal checken, ob es daran liegt.

oder

Das ABS-System hat einen andern technischen Fehler - dann erst recht zur Fachwerkstatt bringen.

Gruß - Pendeline (Manches davon steht in der Betriebsanleitung)
Benutzeravatar
Pendeline
 
Beiträge: 1172
Registriert: 25.06.2005, 10:49
Wohnort: 71282 Hemmingen

Re: Frage zur ABS

Beitragvon Thomas » 23.01.2012, 23:18

Smarty hat geschrieben:Ok ... Glaskugel ...
Raddrehzahlsensoren ... Abstand zum Zahnkranz stimmt nicht mehr ...

Hattest Du die Räder draußen?

Zwei Seelen, ein Gedanke!
Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
Benutzeravatar
Thomas
 
Beiträge: 3258
Registriert: 15.08.2004, 08:35
Wohnort: Kiel
Motorrad: S1000XR

Re: Frage zur ABS

Beitragvon Peter_KL » 24.01.2012, 08:33

kubi hat geschrieben:Fahren ... und die Hinterradbremse voll treten. Entweder "rubbelt" es ( ABS ) , oder es quitscht hinter dir ( Hinterrad blockiert ).


Da bin ich wieder, sorry, habe zu Hause kein I-Net. Genau das habe ich heute morgen gemacht. Blockiert.
Hattest Du die Räder draußen?


Nein, und auch keinen Burn-Out. Aber Batterie war 3 Wochen abgeklemmt wegen Urlaub.

Du hast nicht zufällig an der Ampel stehend mit dem ABS-Knopf herumgespielt


Nein. Die ersten paar Kilometer nach dem Losfahren ist die Lampe ja auch aus. Es kommt erst ein paar Minuten spaeter.

dürfte nicht an der batterie liegen, das war bei den älteren mit bkv der fall,


BKV??? :?: Es ist 'ne K aus 2010.

Danke an alle,besser mach ich mich demnaechst mal mit dem Karren zum :D

Gruesse!
Peter_KL
 
Beiträge: 282
Registriert: 04.05.2010, 10:00
Wohnort: Melaka, Malaysia
Motorrad: K1300R, GSR750

Re: Frage zur ABS

Beitragvon Hobbybiker » 24.01.2012, 10:57

Mein Tip, wenn der Schalter nicht verstell wurde und es tatsächlich erst nach einigen Kilometern angeht wäre, das der Griff defekt ist. Möglich wäre auch das dein Endantrieb kurz vorm Exitus ist, bzw das sich ich der Kardanglocke Metallablagerungen befinden die dem Sensor vorgaukeln das das Hinterrad steht. (Wäre einfach zu prüfen ob Metall im Öl ist)

So aus dem Bauch raus tippe ich aber eher auf etwas elektrisches , sprich Thermoproblem :?
Grüße aus der kurvigen Eifel
Hobbybiker
 
Beiträge: 842
Registriert: 04.12.2005, 19:32
Wohnort: Bell

Re: Frage zur ABS

Beitragvon Peter_KL » 26.01.2012, 09:23

Hobbybiker hat geschrieben: Möglich wäre auch das dein Endantrieb kurz vorm Exitus ist,


:shock: Mach mir keine Angst! Das ist sicher nicht ganz billig.

Werde mir erstmal so einen kleinen Torx besorgen und den Griff auseinandernehmen und untersuchen.
Der rechte Blinker geht auch nicht, aber der ging ohnehin noch nie.
Mit Blinken haben wir es hier sowieso nicht so. :mrgreen:

Gruss!
Peter_KL
 
Beiträge: 282
Registriert: 04.05.2010, 10:00
Wohnort: Melaka, Malaysia
Motorrad: K1300R, GSR750

Re: Frage zur ABS

Beitragvon Vessi » 26.01.2012, 10:25

wenn's der endantrieb ist kommen i.d.r. noch ein paar zusätzliche "merkwürdigkeiten"
da kann der tacho dann '"wilde sprünge" machen und oder der blinker schaltet sich nicht selber ab
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 14036
Registriert: 05.03.2005, 22:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Frage zur ABS

Beitragvon Peter_KL » 27.01.2012, 09:13

Vessi hat geschrieben:wenn's der endantrieb ist kommen i.d.r. noch ein paar zusätzliche "merkwürdigkeiten"
da kann der tacho dann '"wilde sprünge" machen und oder der blinker schaltet sich nicht selber ab


Hallo!

Nein, das kommt beides nicht vor, Tacho arbeitet ganz normal.
Blinkerabschaltung muss ich mal drauf achten, aber ich glaube das funzt auch normal.

Jetzt hat sich am Symptom aber was geaendert, die rote ABS-Leuchte blinkt gar nicht mehr vorm Losfahren und geht aus, sondern schaltet sofort auf konstant rot.
Also nicht mehr nach 2 km Fahrt. :cry:

Ich habe ja nach wie vor die Batterie in Verdacht, aber die hat Leerlaufspannung von 12,7 V.
Belastungsspannung weiss ich eher nicht. Morgen mal messen.

Schoenes Wochenende!!
Peter
Peter_KL
 
Beiträge: 282
Registriert: 04.05.2010, 10:00
Wohnort: Melaka, Malaysia
Motorrad: K1300R, GSR750

Re: Frage zur ABS

Beitragvon stma » 27.01.2012, 09:16

Hallo Peter,

das Einfachste wäre die Batterie mal extern zu laden. Wenn es dann ohne Probs funzt, weisst du das es die Batterie war!

Gruß

Stefan
stma
 
Beiträge: 1082
Registriert: 19.04.2010, 11:29
Motorrad: K1300S

Re: Frage zur ABS

Beitragvon Peter_KL » 27.01.2012, 09:30

stma hat geschrieben:das Einfachste wäre die Batterie mal extern zu laden.

Danke, ja, sowas in der Art versuch ich auch mal.
Nur hier hapert es eben an solchen Sachen. Im Manual steht, einen Autobatterie-Lader darf ich nicht nehmen, aber wo einen Lader fuer Mopped-Batterien auftreiben?
War schon schwierig genug, z.B. Torx-Nuesse zu finden.

Gruss!
Peter_KL
 
Beiträge: 282
Registriert: 04.05.2010, 10:00
Wohnort: Melaka, Malaysia
Motorrad: K1300R, GSR750

Re: Frage zur ABS

Beitragvon kubi » 27.01.2012, 10:10

Ich weiß nicht , ob es bei dir sowas überhaupt gibt .. 8) 8) :lol: :lol:

Wenn ich dir ein Tip geben darf ohne Werbung machen zu versuchen. ( Werden ja fast in deiner Nähe gefertigt :D :D )

Ich habe dieses !!! Da kannst Auto ( 4A ) UND Mopped ( 1,5A ) mit laden !!

http://www.louis.de/_104d3e2674ef403e23 ... r=10004600

Dieses Adapter brauchst Du auch noch, wenn die es nicht fest installieren willst, bzw. die Batterie immer ausbauen willst.

http://www.louis.de/_104d3e2674ef403e23 ... il_kontext


Den Adapter habe ich mir gleich 2 mal gekauft.... 7 € pro Stück .... soviel Geld ist es nicht, und was man hat, das hat man.... und wenn als Erstzteil :D :D
KM aktuell: 64.900
Benutzeravatar
kubi
 
Beiträge: 709
Registriert: 16.09.2010, 03:22
Motorrad: K1300R / 2011

Nächste

Zurück zu K 1200 R + K 1300 R - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast