Vorstellung - R nineT Modelle - Euro 5

Das allgemeine Forum zu den Boxermodellen von BMW die nicht R - GS heißen.

Vorstellung - R nineT Modelle - Euro 5

Beitragvon OSM62 » 22.10.2020, 19:36

BMW hat jetzt das Update (es ist doch eine sehr große Modellpflege geworden)
der R nineT Modelle auf Euro 5 für das Modelljahr 2021 vorgestellt.

Die Highlights der neuen BMW R nineT Modelle:

Ikonischer Luft-/öl-gekühlter Boxermotor mit neuen Zylinderköpfen für noch mehr Drehmoment im mittleren Bereich sowie zur Erfüllung der EU-5-Schadstoffklasse.
80 kW (109 PS) 7250 min–1 (vorher 81 kW (110 PS) bei 7750 min–1) und 116 Nm bei 6000 min–1.
Zylinderkopf, Zylinderkopfhaube und Drosselklappenteile jeweils mit neuem Design.
ABS Pro inkl. DBC (Dynamic Brake Control) für mehr Sicherheit beim Bremsen in Schräglage serienmäßig.
Neues Federbein mit wegabhängiger Dämpfung (WAD) für noch ausgewogeneres und komfortableres Fahrverhalten serienmäßig.
Handrad zur Verstellung der Federvorspannung am Federbein serienmäßig.
Fahrmodi „Rain“ und „Road“ serienmäßig.
Klassisch gezeichnetes Rundinstrument mit neuem Ziffernblatt.
LED-Blinkleuchten weiß serienmäßig.
LED-Scheinwerfer inkl. Tagfahrlicht/Positionslicht serienmäßig.
USB-Ladesteckdose serienmäßig.
Verfeinertes Gesamt-Design mit breiterem Angebot an exklusiven Farben.
Neue Sonderausstattungen ab Werk und neues Sonderzubehör.

Bild

In dieser Galerie habe ich die bis jetzt verfügbaren Bilder dazu:
http://www.bmw-motorrad-bilder.de/mb/th ... ?album=234
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 14474
Registriert: 29.07.2004, 15:18
Wohnort: Bitzen
Motorrad: R 1250 GS Adventure

Re: Vorstellung - R nineT Modelle - Euro 5

Beitragvon ufoV4 » 24.10.2020, 17:45

Endlich mal etwas mehr Farbe für die NineTs clap . Ob ein Heritage-Bike das Technik-Update (nicht die Euro5, die muss ja sein) braucht, werden die Käufer entscheiden. Ich hätte es gerne mitgenommen. Sehen fast alle wesentlich besser aus, als die bisherige Farbgebung ThumbUP .
FreundlicherV4-Gruss
Ufo
ufoV4
 
Beiträge: 538
Registriert: 14.06.2008, 15:17
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: R1250GSA

Re: Vorstellung - R nineT Modelle - Euro 5

Beitragvon Panrider » 31.03.2022, 14:48

Ich darf jetzt mal einige tage diese R NINE T Scrambler Probefahren. Mein Händler gab sie mir als Ersatzfahrzeug solange die mit meiner K1200GT wegen dem ABS beschäftigt sind.
Beim ersten Anblick dachte ich mir, will mich der Verarschen, stellt mir da ein Moped hin, ok Nigelnagelneu mit 19km auf dem Tacho , dann erst sah ich den Boxermotor. Der erste Eindruck ein Posermoped, eins für Anzugträger die in der Stadt damit ins Büro fahren, und für Leute unter 180cm Größe, also ein Frauenmoped. Im Prospekt steht was von wegen ,Entspannter Sitzposition, aber nur für alle unter 180cm , denn die knapp 300km Autobahnfahrt haben meiner Schulter und Nackenmuskulatur schön zugesetzt. Nach den ersten km wollte ich zurück fahren und ihm fragen ob das wirklich sein ernst ist, nach der ersten pause auf der Autobahn, meldete sich eine innere Stimme in mir, Los Stopf das Ding in den nächsten Mistkübel und fahre per Autostopp heim, hab die stimme unterdrückt und bin weiter gefahren, Herr hoffe ich bekomme bald meine K1200GT wieder zurück. Habe mich dann auf der Fahrt etwas weiter mit dem Moped beschäftigt, man hat ja sonst nichts zu tun, durch meine 185cm Größe hat sich was von wegen Spiegel und zurück sehen, denn außer meine Arme sehe ich da nichts. Der Motor zieht mit seinen 109 PS ordentlich an und die Schaltung ein Traum, da klackert nichts, ein Gang nach dem anderen rastet da fast unhörbar ein, die Schaltung möchte ich auf meiner K haben. Thema Windschutz, hat sich was, Nakedbike und den Gegenwind voll auf den Oberkörper , also lange Autobahn oder Bundesstraßenfahrten ,Urlaub, ist nicht das Terrain für dieses Moped. Durch die Neue Bereifung konnte ich die Kurvenlage nicht so ausprobieren, aber was mir aufgefallen ist, durch den Boxermotor ist die Gewichtsverteilung eine ganz andere und Kurvenfahren ist da gleich ganz etwas anderes. Bin dann zuhause von der Autobahn runter und das erste mal bei einer Ampel stehen geblieben, das Ding fing an zu Rütteln und Schütteln, als ob sie Untertourig wäre. Denke da muss der Händler die Werkstatt anweisen die Drehzahl einstellen. Die Sitzbank hat mich auch überrascht, sieht so Dünn aus, aber ich sitze da doch recht bequem drauf, zumindest hat mir mein Allerwertester nach mehr als 300km nicht Wehgetan, was ich von meiner Schulter und Nackenmuskulatur nicht behaupten kann. Was mir aber die ganze zeit ein unbehagliches Gefühl bereitete, wenn ich da drauf sitze und nach vorne sehe, dann glaube ich das ich von da gleich auf das Vorderrad und Asphalt greifen kann. Bei einen Motorrad hast nun mal automatisch wenig Knautschzone, aber bei der R Nine T ist es für mich ganz schlimm. Mag es halt einfach nicht wenn ich da beim fahren gleich das Vorderrad und Asphalt immer sehen kann, da fehlt mir die weite nach vorne, das Gefühl hatte ich aber schon vor vielen Jahren wie ich mal diese Kawasaki Versiys testete. Der damalige Händler wollte mir die unbedingt einreden und meinte die ist um Klassen besser als eine 850 TDM , die ich suchte und auch kaufte.
zurück zur Scrambler, wie ich damit Heim gekommen bin und meine Partnerin (süße 152cm hoch) die sah, sagte sie sofort, Das ist mein Moped,da passe ich gut drauf, und schon saß sie oben . Erwähnte ich ja schon, ist halt ein Frauenmoped, aber ein sehr Teures. Werde froh sein wenn mein Händler anruft und mir mitteilt das ich meine K wieder abholen darf, werde die dann lange umarmen und die Fahrt Heim genießen
Panrider
 
Beiträge: 24
Registriert: 07.01.2022, 19:23
Wohnort: Wien
Motorrad: K1200GT 2006

Re: Vorstellung - R nineT Modelle - Euro 5

Beitragvon Tourenfahrer » 31.03.2022, 15:53

Panrider hat geschrieben:Ich darf jetzt mal einige tage diese R NINE T Scrambler Probefahren. Mein Händler gab sie mir als Ersatzfahrzeug solange die mit meiner K1200GT wegen dem ABS beschäftigt sind.


Beim ersten Anblick dachte ich mir, will mich der Verarschen, stellt mir da ein Moped hin, ok Nigelnagelneu mit 19km auf dem Tacho , dann erst sah ich den Boxermotor.

Der erste Eindruck ein Posermoped, eins für Anzugträger die in der Stadt damit ins Büro fahren, und für Leute unter 180cm Größe, also ein Frauenmoped.
Im Prospekt steht was von wegen ,Entspannter Sitzposition, aber nur für alle unter 180cm , denn die knapp 300km Autobahnfahrt haben meiner Schulter und Nackenmuskulatur schön zugesetzt.

Nach den ersten km wollte ich zurück fahren und ihm fragen ob das wirklich sein ernst ist, nach der ersten pause auf der Autobahn, meldete sich eine innere Stimme in mir, Los Stopf das Ding in den nächsten Mistkübel und fahre per Autostopp heim, hab die stimme unterdrückt und bin weiter gefahren.
Herr hoffe ich bekomme bald meine K1200GT wieder zurück.

Habe mich dann auf der Fahrt etwas weiter mit dem Moped beschäftigt, man hat ja sonst nichts zu tun, durch meine 185cm Größe hat sich was von wegen Spiegel und zurück sehen, denn außer meine Arme sehe ich da nichts.

Der Motor zieht mit seinen 109 PS ordentlich an und die Schaltung ein Traum, da klackert nichts, ein Gang nach dem anderen rastet da fast unhörbar ein, die Schaltung möchte ich auf meiner K haben.
Thema Windschutz, hat sich was, Nakedbike und den Gegenwind voll auf den Oberkörper , also lange Autobahn oder Bundesstraßenfahrten ,Urlaub, ist nicht das Terrain für dieses Moped.


Durch die Neue Bereifung konnte ich die Kurvenlage nicht so ausprobieren, aber was mir aufgefallen ist, durch den Boxermotor ist die Gewichtsverteilung eine ganz andere und Kurvenfahren ist da gleich ganz etwas anderes.
Bin dann zuhause von der Autobahn runter und das erste mal bei einer Ampel stehen geblieben, das Ding fing an zu Rütteln und Schütteln, als ob sie Untertourig wäre.

Denke da muss der Händler die Werkstatt anweisen die Drehzahl einstellen.
Die Sitzbank hat mich auch überrascht, sieht so Dünn aus, aber ich sitze da doch recht bequem drauf, zumindest hat mir mein Allerwertester nach mehr als 300km nicht Wehgetan, was ich von meiner Schulter und Nackenmuskulatur nicht behaupten kann.

Was mir aber die ganze zeit ein unbehagliches Gefühl bereitete, wenn ich da drauf sitze und nach vorne sehe, dann glaube ich das ich von da gleich auf das Vorderrad und Asphalt greifen kann.

Bei einen Motorrad hast nun mal automatisch wenig Knautschzone, aber bei der R Nine T ist es für mich ganz schlimm.
Mag es halt einfach nicht wenn ich da beim fahren gleich das Vorderrad und Asphalt immer sehen kann, da fehlt mir die weite nach vorne, das Gefühl hatte ich aber schon vor vielen Jahren wie ich mal diese Kawasaki Versiys testete.
Der damalige Händler wollte mir die unbedingt einreden und meinte die ist um Klassen besser als eine 850 TDM , die ich suchte und auch kaufte.


zurück zur Scrambler, wie ich damit Heim gekommen bin und meine Partnerin (süße 152cm hoch) die sah, sagte sie sofort, Das ist mein Moped,da passe ich gut drauf, und schon saß sie oben . Erwähnte ich ja schon, ist halt ein Frauenmoped, aber ein sehr Teures.

Werde froh sein wenn mein Händler anruft und mir mitteilt das ich meine K wieder abholen darf, werde die dann lange umarmen und die Fahrt Heim genießen
Jetzt ist Sie weg weg ,und ich bin wieder allein allein
mal sehen was kommt
Tourenfahrer
 
Beiträge: 5254
Registriert: 03.05.2011, 12:32
Motorrad: .

Re: Vorstellung - R nineT Modelle - Euro 5

Beitragvon Panrider » 01.04.2022, 10:13

na noch ist das kleine Kracherl da ahh
Panrider
 
Beiträge: 24
Registriert: 07.01.2022, 19:23
Wohnort: Wien
Motorrad: K1200GT 2006


Zurück zu R1200RT - R 1200 R - R 1250 RT - R 1250 R alles was Boxer aber nicht R 1200 GS ist.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum